Horst Adam

Siggi Schwarz ließ es bei den „Freunden“ krachen

Bereits zum elften Mal rockten Siggi Schwarz und Friends für einen guten Zweck bei „Freunde schaffen Freude“ in der Dischinger Arche.

Bilder
zur Bildergalerie

Ideale Bedingungen begünstigten den Erfolg der 11. Auflage des traditionellen Benefiz-Open-Airles von Siggi Schwarz & Friends bei den „Freunden“ in Dischingen.
Die Vollblutmusiker starteten mit dem Jethro Tull Klassiker „Locomotive Breath“ durch und rissen damit bereits die ersten Mutigen der nahezu 300 Besucher von den Sitzen auf die Fläche vor die exclusive „Getränkelastwagen-Anhänger“-Bühne“.
 
In der Besetzung Siggi Schwarz (Gitarre), Bernd Elsenhans (Schlagzeug), Danny O‘Steen (Bass), Dave Schaeffer (Gesang) folgten nahezu drei Stunden beste musikalische Unterhaltung quer durch alles, was die Rockmusik zu bieten hat:
Mit „Here I Go Again“ von Whitesnake, „Come Together“ von den Beatles, „The White Room“ von Cream, All Right „Now, „Honky Tonk Women“ von den Rolling Stones, „Born to be wild“ von Steppenwolf, „Mustang Sally“ von Wilson Pickett, „Susi Q“ von CCR bis zu „Smoke on the Water“ von Deep Purple. „Satisfaction“ von den Stones und „Sweet Home Alabama“ von Lynyrd Skynyrd hatte die Band das Publikum im Griff. Prächtige Stimmung mit Klatschen und Mitsingen herrschte unter den Besuchern.
 
Arche-Chefin Inge Grein-Feil ließ sich zu ihren gewohnt humorvollen Moderationen hinreissen.
 „Was gibt es Schöneres, wenn am Schluss des Konzerts sogar noch Gutes für Menschen in Not getan werden kann“
Das war der Fall, denn wie immer waren auch Fans von der Heidenheimer Wohnungslosen-Initiative und anderen sozialen Einrichtungen dabei.
Applaus sicherte Siggi Schwarz zu, auch 2023 die Tradition des Benefiz-Open-Airles fortzusetzen.


UNTERNEHMEN DER REGION