Bilanz: Umsetzung der Impfstrategie im Landkreis Heidenheim zeigt erste Erfolge

lis 109

Innerhalb von sechs Tagen wurden bei zahlreichen Aktionen im Landkreis Heidenheim bereits 2107 Impfungen verabreicht.

Bilder

Foto: stock.adobe.com/Benedikt

Innerhalb kürzester Zeit wurden im Landkreis Heidenheim zahlreiche Impfangebote geschaffen. Im dauerhaften Impfstützpunkt in den Schlossarkaden in Heidenheim werden durch den DRK Rettungsdienst Heidenheim-Ulm im Rahmen der landesweiten Impfstrategie täglich rund 220 Impfungen vorgenommen. Zudem bieten eigene mobile Impfteams des Landratsamtes, auch in Zusammenarbeit mit der Kreisärzteschaft, freie Impfaktionen im gesamten Landkreis an, die sehr gut angenommen werden. Hier konnten jeweils pro Team zwischen 130 und 240 Impfungen durchgeführt werden. Um besonders auch vulnerable Personengruppen bestmöglich zu schützen, gibt es zudem Impfangebote in Pflegeeinrichtungen.
 
Die Bilanz der ersten sechs Betriebstage fällt daher überaus positiv aus. So konnten bei 13 Impfaktionen 2107 Impfungen verabreicht werden. Angeboten werden bei allen Aktionen sowohl Erst, Zweit- als auch Auffrischimpfungen (Boosterimpfungen).
 
Landrat Peter Polta zeigt sich erfreut über den erfolgreichen Start der Impfstrategie: "2107 Impfungen in knapp einer Woche sind eine stolze Zahl. Hinzu kommen ja auch noch die Impfungen durch die niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte und Impfungen in Betrieben. Man sieht, dass der Bedarf groß ist und es sich gelohnt hat, schnell zu handeln. Neben den dauerhaften Angeboten des MIT Ulm wird der Landkreis in den kommenden Wochen gemeinsam mit der Kreisärzteschaft mit eigenen Teams weiterhin stark mit mobilen Angeboten im Landkreis präsent sein. So können all diejenigen, die eine Impfung bekommen möchten, diese auch erhalten."
 
Der Landkreis Heidenheim hatte vor rund zwei Wochen eine eigene Impfstrategie vorgestellt. Daraufhin hatte der Kreistag beschlossen, das Vorhaben mit 400.000 Euro zu unterstützen. Bereits ab dem 11. November konnten die ersten Impfangebote gemacht werden.
 
Die Impfangebote werden in den kommenden Wochen noch ausgebaut, u. a. auch in der großen Kreisstadt Giengen, wo die Vorbereitungen für die Einrichtung einer dauerhaften Impfstation laufen. Zusätzlich wird auch das Angebot landkreisweit durch die mobilen Teams erweitert. Eine Übersicht über die kommenden Impftermine sind auf der Corona-Website des Landkreises Heidenheim unter www.info-corona-lrahdh.de/impfenund auch auf der #dranbleiben-Website des Landes unter www.dranbleiben-bw.de/#impfmöglichkeitenzu finden.
 
Aufschlüsselung der bereits durchgeführten Impfungen nach Aktionen:

  • 12. November: MIT Ulm, Schloss Arkaden Heidenheim: 216 Impfungen
  • 12. November: mobile Impfaktion Landkreis Heidenheim mit Kreisärzteschaft, Steinheim: 132 Impfungen
  • 13. November: MIT Ulm Schloss Arkaden, Heidenheim: 238 Impfungen
  • 15. November: MIT Ulm Schloss Arkaden, Heidenheim: 156 Impfungen
  • 16. November: MIT Ulm Schloss Arkaden, Heidenheim: 225 Impfungen
  • 17. November: MIT Ulm Schloss Arkaden, Heidenheim: 220 Impfungen
  • 18. November: MIT Ulm Schloss Arkaden, Heidenheim: 167 Impfungen
  • 15. November: mobile Impfaktion Landkreis Heidenheim mit Kreisärzteschaft, Sontheim: 149 Impfungen
  • 17. November: mobile Impfaktion Landkreis Heidenheim mit Kreisärzteschaft, Nattheim: 196 Impfungen
  • 17. November: mobile Impfaktion Landkreis Heidenheim, Niederstotzingen: 126 Impfungen
  • 18. November: mobile Impfaktion Landkreis Heidenheim Gerstetten-Heuchlingen: 240 Impfungen
  • Pflegeheim Gerstetten: 18 Impfungen
  • Pflegezentrum Gerstetten: 24 Impfungen