Seitenlogo
lis

Waldfriedhof in Heidenheim gesperrt

Die Friedhofsverwaltung bekämpft auch in diesem Jahr den Eichenprozessionsspinner im Waldfriedhof.

Bild: Stadt Heidenheim

Der Befall ist nach der Behandlung letztes Jahr zwar geringer, für langfristige Ergebnisse muss die Bekämpfung jedoch regelmäßig erfolgen. Der Waldfriedhof ist deshalb zwischen dem 26. und 28. Mai für einen Tag gesperrt, je nach Witterung.
Die Maßnahmen erfolgen in einem Entwicklungsstadium, in dem die Larven noch keine giftigen Brennhaare gebildet haben. Die beauftragte Fachfirma setzt ein Spritzmittel mit einem sogenannten Populationshemmer ein. Kommen die Larven damit in Kontakt, entwickeln sie sich nicht mehr weiter. Trotz allem lässt es sich nicht ganz verhindern, dass sich einzelne Kolonien mit ausgewachsenen Raupen bilden. Diese Kolonien werden abgesaugt. Von dem Populationshemmer geht keine Gefahr für Menschen, Tiere und Pflanzen aus.
 
Um die Wege für Fahrzeuge freizuhalten, muss der Waldfriedhof gesperrt werden.
pm/Stadt Heidenheim


UNTERNEHMEN DER REGION