fwag

Turniersieg für Nadine Stahlberg

Heidenheimer beanspruchen Siegerpodium für sich bei Degentunier

Bilder
Freuen sich über Siege: (großes Foto, hinten v.l.:)Viktoria Hilbrig, Alexandra Zittel, vorne v.l.:Nadine Stahlberg, Anna Jonas, Vanessa Riedmüller, Anna Hornischer. Kl.

Freuen sich über Siege: (großes Foto, hinten v.l.:)Viktoria Hilbrig, Alexandra Zittel, vorne v.l.:Nadine Stahlberg, Anna Jonas, Vanessa Riedmüller, Anna Hornischer. Kl.

Foto: HSB

zur Bildergalerie

Die Degenfechterinnen des Heidenheimer Sportbundes (hsb) haben beim nationalen Ranglistenturnier in Leipzig ein besonders großes Ausrufezeichen gesetzt.
Gleich sechs hsblerinnen platzierten sich unter den Top acht und beanspruchten alle Podiumsplätze für sich.
Topfechterin Nadine Stahlberg beeindruckte mit einer makellosen Leistung und sicherte sich vor ihren Vereinskolleginnen den Turniersieg.
 
Damendegen
Der hsb schickte elf Fechterinnen unter 69 Starterinnen ins Rennen, die nach einer Vorrunde im Direktausscheid der letzten 64 antraten.
Nadine Stahlberg machte von Anfang an klar, dass sie den Sieg im Visier hatte. Nach einer lupenreinen Vorrunde, setzte sie an Nummer eins gesetzt ihre Siegesserie fort.
Mit Siegen über Kohlmann und Mathes (beide Potsdam) qualifizierte sie sich für das Viertelfinale und traf dabei auf Teamkameradin Anna Hornischer, die zuvor mit Lara Goldmann (Leverkusen) eine wichtige Konkurrentin aus dem Weg räumte.
Ins Viertlfinale ging es auch für Vanessa Riedmüller und Viktoria Hilbrig, die sich ebenfalls im vereinsinternen Duell messen durften.
Stahlberg und Hilbrig konnten sich an dieser Stelle gegen ihre Trainingskolleginnen durchsetzen und standen im Halbfinale.
Mit Alexandra Zittel und Anna Jonas schafften es zwei weitere Heidenheimerinnen in die Runde der letzten acht.
Zittel wusste sich gegen die Leverkusenerin Ricarda Multerer zu behaupten und zog weiter in die Medaillenkämpfe.
Nervenstärke zeigte Jonas, die ihr Viertelfinalgefecht knapp mit 12:11 gegen Julia Wagner (Berlin) für sich entscheiden konnte.
 
Somit trafen Stahlberg und Zittel, sowie Jonas und Hilbrig in den Halbfinals aufeinander und machten ein reines Heidenheimer Podium perfekt.
 
Im ersten Match gelang es Stahlberg erneut ihre Stärke zu beweisen, sie setzte sich mit 15:5 deutlich gegen ihre Gegnerin Zittel durch, die als U20 Fechterin auf dem dritten Rang großen Eindruck hinterließ.
Spannender noch wurde es im Gefecht zwischen Jonas und Hilbrig, aus dem nach lange ausgeglichenem Kampf Jonas schließlich mit 15:13 als Siegerin hervorging.
 
Im abschließenden Finalgefecht zeigte Nadine Stahlberg nochmals ihren Vorsprung auf die Konkurrenz und behielt mit 15:5 deutlich die Oberhand gegen Anna Jonas, die sich dennoch über eine herausragende Leistung und den zweiten Platz freuen durfte.
 
 
Herrendegen
Bei den Herren gelang leider keinem hsbler den Sprung in die vorderen Ergebnisränge.
Bester Heidenheimer wurde Lucas Fröschl auf Rang 18, dicht gefolgt von Stephan Rein auf 20. Beide mussten sich in der Runde der letzten 32 der Konkurrenz aus der Ukraine geschlagen geben.
Als bester Nachwuchsfechter landete Max Eberhardt auf Rang 38 unter 108 Teilnehmenden.
 
 
Platzierungen Herrendegen (108): Lucas Fröschl 18., Stephan Rein 20., Max Eberhradt 38., Vince Vogel 54., Benedict Schenkengel 55., Jakob Blum 61., Gernot Kummer 67., Jonas Boorz 77., Gabriel Jung 81., Henri Breker 85.
 Platzierungen Damendegen (69): Nadine Stahlberg 1., Anna Jonas 2., Viktoria Hilbrig 3., Alexandra Zittel 3., Vanessa Riedmüller 5., Anna Hornischer 7., Patricia Schulenburg 13., Vanessa Heinz 22., Alla Zittel 24., Carolina Alves De Lima 38., Franziska Mayr 45.pm/hsb


UNTERNEHMEN DER REGION