Monika Schwerdtner

Sterbende würdevoll begleiten

Die ambulanten Hospizgruppen Königsbronn und Steinheim könnten Verstärkung gebrauchen, deshalb findet im Frühjahr in Königsbronn "Sterbende begleiten lernen" nach dem Celler Modell statt.
Der Kurs richtet sich an alle, die sich für das Thema würdevolle Sterbebegleitung interessieren und die bereit sind, sich mit der eigenen Sterblichkeit auseinander zu setzen. Die Beschäftigung mit Sterben und Tod fällt uns nicht leicht, doch kann diese Auseinandersetzung zu einem bewussten und erfüllten Leben beitragen. Die Ausbildung der Ehrenamtlichen besteht aus einem Grund - und Vertiefungskurs und kostet jeweils 150 Euro.
Die Kosten werden aber nach einem Jahr ehrenamtlicher Tätigkeit wieder zurückerstattet. Ein ermäßigter Kursbeitrag ist nach Absprache möglich.
Grund - und Vertiefungskurs beinhalten jeweils neun Einheiten zu je drei Stunden - Grundkurs vom 12. April bis 04. Mai; Vertiefungskurs vom 25. Oktober bis zum 16. November. Dazwischen absolvieren die Teilnehmer ein Praktikum.
Die Kursleitung besteht aus den Koordinatoren der ambulanten Hospizgruppe Heidenheim. Weitere Informationen zum Ehrenamt und zum Kurs, sowie die Termine sind bei den Infoabenden zu erhalten:
Am Dienstag, den 05. März 2024 um 19.00 Uhr im kleinen Saal der Hammerschmiede, Herwartstraße 2, in Königsbronn und am Mittwoch, den 13. März um 19.00 Uhr im evangelischen Gemeindehaus, Hauptstraße 10, in Steinheim.
Der Kurs selbst findet in Königsbronn statt, die Räumlichkeiten stehen noch nicht fest. Es besteht die Möglichkeit sich bei Abschluss des Kurses bei der ambulanten Gruppe Königsbronn, der Gruppe Steinheim, oder bei einer weiteren Gruppe im Kreis Heidenheim als ehrenamtlicher Hospizbegleiter zu engagieren.
Alle Termine sind erhältlich bei den Infoabenden, über die Webseite des Diakonischen Werks https://diakonie-heidenheim.de, Mail info-diakonieheidenheim@elk-wue.de oder beim Diakonischen Werk. Bahnhofstraße 33, in 89518 Heidenheim, Tel. 07321 4881300 oder 0151 70502800
Diakonisches Werk

UNTERNEHMEN DER REGION