dast

Opernfestspiele 2021 im Ausnahmezustand

Erstmals seit der Gründung 1964 konnten die Opernfestspiele Heidenheim nicht stattfinden wie gewohnt und liebgewonnen. Dafür ist das kommende Jahr umso vielversprechender geplant.
Bilder

Foto: Opernfestspiele Heidenheim

In Ihrem Weihnachtsbrief schreiben Prof. Marcus Bosch, künstlerischer Direktor, und der Heidenheimer Kulturamtsleiter Matthias Jochner:
Klappstuhlkonzerte 2020
Dass es uns trotzdem gelungen ist, mit den „Klappstuhlkonzerten“, mit Auftritten der Cappella Aquileia und der OH!-Sänger*innen, mit Jazzfrühstücken, Elser-Pop-Up-Oper und Straßenmusik die OH! zu erleben, wurde möglich durch die unverbrüchliche Treue der Stadt, der Sponsoren und der anderen Geldgeber, durch den unermüdlichen Einsatz des Festivalteams, das zusätzlich zum „normalen“ Aufwand Hygienepläne, Sicherheitskonzepte und Ausweichprogramme erstellte. Vor allem aber wurde es durch Sie möglich, die Sie unsere Veranstaltungen teilweise binnen Minuten ausverkauften, unser Angebot geradezu aufsogen, uns noch heute positive und teilweise begeisterte Rückmeldungen zukommen ließen und lassen.
Meisterkonzerte
Wir konnten alle drei bisher geplanten Meisterkonzerte der neuen Saison durchführen: Christoph Prégardien und Michael Gees sorgten für das auf Abstand belegte Konzert „DICHTERLIEBE“ zweimal hintereinander für Begeisterung, die Cappella Aquileia mit Beethoven-Programm trat sogar dreimal im Festspielhaus mit dem neuen Schriftzug auf und riß die Zuhörer spätestens mit dem Finale der 5. Sinfonie aus den Sitzen. Eine besondere Konzertform probierten wir erstmals beim Meisterkonzert „Österreich-Ungarn“: Das Mandelring-Quartett wurde live aus der Waldorfschule gestreamt und fast 800 Mal aufgerufen! Wir bedanken uns für die überwältigenden Rückmeldungen und die Spenden - im Namen der Künstler und der Opernfestspiele Heidenheim! Wir werden aufgrund dieses Erfolges auch künftig versuchen, Livestreams zu verwirklichen.
Wir arbeiten immer weiter!
Diese jetzige Zeit der erzwungenen Veranstaltungspause ist für uns keineswegs eine ruhige Zeit: Wir arbeiten mit vollem Engagement daran, im kommenden Sommer wieder Festspiele erleben zu können. Wir hoffen wie alle Welt auf eine Überwindung der Pandemie. Im Organisatorischen planen wir doppelt und dreifach: Sitzpläne in verschiedenen Varianten, verfeinerte Hygienekonzepte, Zeitplan- und Programmalternativen - wir wollen für alle Szenarien so gut wie möglich gerüstet sein. Wir können Tonkunst und auch Musiktheater auf höchstem Niveau anbieten und genießen. Wir können bei allen Einschränkungen positiv in die Zukunft sehen.
OH! 2021
Und so haben wir ein ambitioniertes und packendes Programm geplant. Die große Hauptoper wird der „Tannhäuser“ sein: Die Konstellation „Wagner-Schmiedleitner-Bosch“ hat 2017 mit dem „Fliegenden Holländer“ geglänzt. Die international aufmerksam verfolgte Reihe der frühen Verdi-Opern wird mit seinem sechsten Werk „I due Foscari“ fortgesetzt. Konzerte und Sonderveranstaltungen wird es geben.
Die Opernfestspiele sind und bleiben auch im kommenden Sommer im „Ausnahmezustand“ - das ist ja generelle eine treffende Beschreibung unserer Arbeit und auch die der Seele des Tannhäuser und der Familie Foscari. So war auch das Motto für die kommende Festspielsaison schnell klar. Als Vorverkaufsstart haben wir den 1. April ins Auge gefasst, an dem hoffentlich einiges klarer sein wird als heute.
Und noch für Weihnachten: Neue CDs der Cappella Aquileia!
Rechtzeitig zum Fest sind zwei weitere CDs erschienen: Medea - das „mit Musik vermischte Melodram“ mit Katharina Thalbach, und die zweite CD aus der Reihe „Beethoven: Musiken für das Theater“ mit der Musik zu „König Stephan“ und den vier (!) Ouvertüren zu Fidelio. Sie können wirklich jedem Musikfreund oder sich selbst eine Weihnachtsfreude machen...
Die Geschäfte haben nun zu, unser Webshop aber hat geöffnet rund um die Uhr; und bis zum 24.12. verschicken wir alle CDs ohne Versandkosten!
Danke!
Wir möchten uns bedanken für die Unterstützung, die unsere Arbeit möglich gemacht hat in diesem Jahr, und die uns Motivation ist, auch unter extrem schwierigen Bedingungen noch mehr zu tun, damit wir alles anbieten können, was eben möglich ist: Klappstuhlkonzerte, Veranstaltungen mit Hygienekonzepten, CD-Aufnahmen, Livestreams, die Planung für den kommenden Sommer. Wir danken der Stadt Heidenheim, dem Land Baden-Württemberg, unseren Sponsoren und den Gönnerclubs, den Künstlerinnen und Künstlern - und ganz besonders Ihnen, unserem Publikum, unseren Freunden und Fans. Danke, dass Sie unsere Veranstaltungen besuchen, dankbare oder aufmunternde Briefe und Mails schicken, unsere Arbeit mit Enthusiasmus und Ausdauer begleiten.
Schöne Weihnachten!
Wir wünschen Ihnen, dass Sie die Feiertage mit Ihren Lieben verbringen können, dass Ruhe einkehrt und die Einschränkungen wenigstens bis zum neuen Jahr ein wenig in den Hintergrund treten. Wir sehen uns im neuen Jahr wieder. Bis dahin: Bleiben Sie gesund und den Opernfestspielen verbunden!
Weitere Informationen:www.opernfestspiele.de


Weitere Nachrichten Laendle24

UNTERNEHMEN DER REGION