FCH

Neue Rolle für Robert Strauß

Der ehemalige FCH Profisportler wird beim FCH zum 1. Juli 2022 Bereichsleiter Sport

Bilder
Robert Strauß (li.) mit Holger Sanwald Foto: FCH

Robert Strauß (li.) mit Holger Sanwald Foto: FCH

Foto: FCH

Neue Aufgaben stellen sich beim 1. FC Heidenheim demnächst für den langjährigen FCH Profi Robert Strauß.
Seit seinem Karriereende im Sommer 2020 ist Straiß bereits als Assistent des Vorstands beim 1. FC Heidenheim 1846 tätig.
Zum 1. Juli 2022 wird Strauß die bislang nicht besetzte Stelle als Bereichsleiter Sport übernehmen.
 
„Auf Grund der sehr engen und erfolgreichen Zusammenarbeit zwischen Frank Schmidt und mir, war es nie notwendig diese Stelle zu besetzen. Robert Strauß, zu dem sowohl Frank als auch ich ein sehr großes Vertrauensverhältnis pflegen, hat jedoch in den vergangenen beiden Jahren als Assistent des Vorstands bei uns solch gute Arbeit geleistet, dass wir davon überzeugt sind, mit ihm genau den richtigen Mann für diese Rolle im Verein zu haben.
Dank seiner Erfahrungen als Profi und seinem berufsbegleitenden Studium nach der Karriere bringt er die idealen Voraussetzungen dafür mit“, erklärt Holger Sanwald, FCH Vorstandsvorsitzender, und fügt hinzu:
„Er soll als Bereichsleiter Sport, insbesondere in enger Abstimmung mit mir, künftig Verantwortung für unterschiedlichste sportliche Themen rund um unsere Profimannschaft und das HARTMANN NachwuchsLeistungsZentrum tragen.“
 
So wird der 190-fache Zweitligaspieler, der kurz davor ist sein Studium der Wirtschaftswissenschaften erfolgreich abzuschließen, in Zukunft beispielsweise bei der Kaderplanung, der Vertragsgestaltung, beim Kontakt zu Spielervermittlern sowie im Scouting mitwirken und Holger Sanwald dabei unterstützen.
 
Robert Strauß: „In den vergangenen beiden Jahren habe ich als Assistent des Vorstands bereits Teile dieser Aufgaben übernehmen dürfen und freue mich darauf, dies künftig auch in einer verantwortlichen Position zu tun.
Der FCH ist seit über zehn Jahren meine sportliche und berufliche Heimat.
Entsprechend groß ist bei mir die Freude über das Vertrauen der Verantwortlichen und die neue Herausforderung als Bereichsleiter Sport“.


UNTERNEHMEN DER REGION