Seitenlogo
Marion Zenker (Musikschule)

Minnesang und Saitenklang auf der Kaltenburg

Am Sonntag, 19. Juli, feiert die neue Konzertreihe „kALTEnburg MUSIK – Alte Musik in alten Gemäuern“ ihre Premiere.
Ensemble für Alte Musik Giengen auf der Kaltenburg

Ensemble für Alte Musik Giengen auf der Kaltenburg

Bild: R. Bitzer

„Hier müsste Musik sein“ – diese Worte kommen einem in den Sinn, wenn man zum ersten Mal die ehrwürdigen Gemäuer der Burgruine Kaltenburg betritt. Die Geschichte der Kaltenburg reicht von ihrer Gründung im Jahre 1150 über Belagerungen, Zerstörungen und Wiederaufbau bis in unsere heutige Zeit. Musikalische Fixpunkte auf dieser langen Zeitlinie setzen das Ensemble für Alte Musik Giengen sowie das Jugendorchester und das Kammerorchester der Städtischen Musikschule Giengen. Christian Zenker führt mit Gesang und Conférence charmant durchs Programm.
 
Bereits auf dem Weg hinauf zur Burg dürfen sich die Konzertbesucher auf eine besondere musikalische Überraschung freuen. Oben angekommen wird ab 19 Uhr in einzigartiger historischer Kulisse erstmals wieder seit hunderten von Jahren Instrumentalmusik mit Werken u.a. von Biber, Telemann und Boccherini erklingen.
 
Eintrittskarten zum Preis von 20 € sind aufgrund der besonderen Dokumentationspflicht ausschließlich über die Musikschule erhältlich. Die Öffnungszeiten sind Mo, Di, Mi und Fr von 9:30 – 11:30 Uhr sowie Do von 12:30 – 15:30 Uhr. Außerdem können Karten telefonisch unter 07322/919286 oder per E-Mail an musikschule@giengen.de bestellt werden.
 
Mit dem Konzert unterstützt die Musikschule freischaffende Künstler/innen, die in den vergangenen Monaten bedingt durch die Corona-Krise nahezu keine Einnahmen verzeichnen konnten.
 
Das Konzert auf der Kaltenburg ist leider nicht barrierefrei, der Zugang ist nur über einen teils steilen Fußweg zu erreichen. Bei schlechtem Wetter findet das Konzert an einem geeigneten Ausweichort statt.


UNTERNEHMEN DER REGION