fwag

Liebe Sportfreunde, Freunde des Sports!

Klaus-Dieter Marx  vom Sportkreis Heidenheim e.V gewährt Einblicke in die sportlichen Aktivitäten im Landkreis Heidenheim.
Bilder

Foto: Privat

Bestimmt sind Sie gut und voller Hoffnung in ein gutes Jahr 2023 gestartet. Das vergangene Jahr war für uns alle sicherlich in weiten Teilen etwas für die Ablage unter „P“, wie Papierkorb. Gleichwohl hat es sicherlich auch die Gedanken, die Pläne für das neue Jahr geprägt. Bedeutendes Ehrenamt - Unterstützung für alle Insbesondere ist mir wieder einmal klar geworden, von welcher Bedeutung das ehrenamtliche Engagement unserer Sportvereine ist. Trotz erschwerter Bedingungen - Aufgeben, Resignieren, war und ist kein Thema. Eine große Hilfe war und ist auch die Unterstützung durch unsere Freunde, Förderer, Stiftungen und Sponsoren.

Für die Förderung der Vereinsarbeit insgesamt ist jegliche Zuwendung dankbar aufgenommen worden. Besonders begrüße ich es, wenn eine breite Mehrheit des Ehrenamtes unterstützt wird. Nicht nur die „Boliden“ aus Kultur und Sport Nutznießer sind. Unterstützung des Ehrenamtes erlaubt optimistischen Blick In diesem Sinn danke ich allen Unterstützern des Ehrenamtes in den Vereinen ganz herzlich. Mein besonderer Dank gilt aber auch den Städten und Kommunen im Landkreis Heidenheim. Von der Verwaltungsspitze, den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Verwaltung und den Stadt- und Gemeinderäten haben wir Unterstützung und Verständnis erfahren. Diese fruchtbare Zusammenarbeit macht Mut zu weiterem Engagement und erlaubt einen optimistischen Blick in das neue Jahr.

Sport begeistert zum Jahresstart Auch sportlich gab es zum Jahresbeginn einen sportlichen Knaller. Die Aalener Sportallianz e. V., ein Zusammenschluss der drei größten Aalener Sportvereine, richtete die Turngala des Schwäbischen und Badischen Turnerbundes aus. Schlag auf Schlag gab es hier sportliche Höchstleistungen. Auch verpackt in humoristische Auftritte. Ehrlich, ganz sicher bin ich nicht, ob ich vor lauter Begeisterung nicht das Schnaufen vergessen habe. Diese Gala hat mir aber auch gezeigt, wie wichtig die Basisarbeit unserer Sportvereine ist. Hier werden Talente als Basis für solche Auftritte entdeckt und gefördert. Einfach Spitze! Sport ist Kultur Ein weiterer Höhepunkt war für mich das Neujahrskonzert der Nattheimer „Die Ramensteiner“.

Bereits der Titel „Classic meets Rock“ versprach ein spannendes Programm. Da wundert es nicht, dass die Nattheimer Martinskirche bis auf den letzten Platz belegt war.Auch bei diesem Verein deutlich erkennbar eine gute Nachwuchsarbeit. Ramis Rasselbande und Flötenzirkus stellte schon die Jüngsten ins Rampenlicht. Gekonnt. Ach ja, warum ich das hier erwähne? Zwei Gründe, ungern trenne ich die Kultur und den Sport. Der Sport ist ein gewichtiger Teil unserer Kultur. Und ja, die Verbindung wurde auch hier deutlich. Ist doch der Nattheimer Ralf Maier in Personalunion Vorsitzender der Ramensteiner und auch der TSG Nattheim. Das Ergebnis ist in beiden Vereinen zu erleben. Chapeau.

Ihnen, liebe Leserinnen und Leser wünsche ich für das neue Jahr alles Liebe und Gute, stabile Gesundheit, einen optimistischen Blick in die Zukunft und viele gute Begegnungen in Ihrem Verein.

Ihr Klaus-Dieter Marx

Sportkreis Heidenheim e.V.


UNTERNEHMEN DER REGION