Natalia Herc-Zrna

Leihgroßeltern im Ehrenamt dringend gesucht

Bilder
Leihgroßeltern sind eine Bereicherung und werden dringend gesucht

Leihgroßeltern sind eine Bereicherung und werden dringend gesucht

Foto: Haus der Familie

Junge Familien auf der Suche nach Unterstützung finden in engagierten Senioren wertvolle Partner für Generationenaustausch

In vielen Familien sind die Großeltern eine unverzichtbare Stütze im Alltag, doch nicht alle haben das Glück, sie in der Nähe zu haben. Hier setzt das Projekt "Leihgroßeltern im Ehrenamt" der Familienbildungsstätte Heidenheim an, das eine Brücke zwischen den Generationen schlägt.
In Zeiten, in denen Familien oft über weite Strecken verstreut leben und traditionelle Unterstützungssysteme nicht immer zur Verfügung stehen, suchen viele Eltern nach neuen Möglichkeiten des Austauschs und der Hilfe im Alltag. Genau hier kommt die Idee der "Leihgroßeltern" ins Spiel, die sich als echte Win-Win-Situation für alle Beteiligten erweist.
Erfahrung trifft auf frischen Wind
Das Konzept ist simpel und genial zugleich: Ältere Menschen, oft im Ruhestand oder mit viel Freizeit, bieten ihre Erfahrung, Lebensweisheit und vor allem ihre Zeit als Leihgroßeltern für Familien mit kleinen Kindern an. Junge Eltern, die sich nach Unterstützung und einem vertrauensvollen Austausch sehnen, finden in diesen engagierten Senioren wertvolle Partner.
Vorteile für Leihgroßeltern
Die Erfahrung, des bereits seit vielen Jahren am Haus der Familie Heidenheim bestehenden Projektes zeigt, dass die Vorteile, die das Engagement als Leihgroßeltern mit sich bringt, vielfältig sind.
Durch den Kontakt mit den jungen Familien bleiben die Leihgroßeltern gesellschaftlich eingebunden, lernen Neues dazu und machen im gemeinsamen Tun mit den Kindern bereichernde Erfahrungen.
Sie können eine bedeutende Rolle im Leben der neu gewonnenen Enkel einnehmen, sie unterstützen, fördern und dabei helfen, starke Bindungen aufzubauen.
Von Spaziergängen bis zu kreativen Nachmittagen - die gemeinsam verbrachte Zeit ist nicht nur für die Kleinen erfüllend, sondern auch für die Leihgroßeltern selbst.
Dabei können die Leihgroßeltern ihre Zeit und Verfügbarkeit in Absprache mit den Familien individuell anpassen. Ob regelmäßige Treffen oder gelegentliche Unterstützung, sie entscheiden, was für sie passt. Durch das Engagement lernen sie nicht nur die Kinder, sondern auch deren Eltern und über die Heidenheimer Projektkoordination auch weitere Leihgroßeltern kennen. Ein Netzwerk, das nicht nur Spaß macht, sondern auch unterstützt.
Ein Aufruf zur Teilnahme
Derzeit ist die Nachfrage nach ehrenamtlichen Leihgroßeltern an der Familienbildungsstätte Heidenheim enorm hoch. Daher freuen sich die Mitarbeiterinnen über alle interessierten Senioren, die sich unverbindlich in einem Beratungsgespräch über den Verlauf des Projektes informieren möchten. Es ist eine Gelegenheit, nicht nur anderen zu helfen, sondern auch das eigene Leben auf positive und erfüllende Weise zu bereichern.
Für junge Familien, die nach einer zusätzlichen Unterstützung suchen, ist dies eine Möglichkeit, neue Freundschaften zu knüpfen, von der Lebenserfahrung der älteren Generation zu profitieren und gemeinsam eine starke Gemeinschaft zu bilden.
Wer also Interesse daran hat, Teil dieses besonderen Netzwerks zu werden, ist herzlich eingeladen, mitzumachen. Denn im Austausch zwischen den Generationen liegt eine unschätzbare Bereicherung für alle.
Interessierte Leihomas oder Leihopas können sich unter 07321/ 9366 22 melden, um unverbindlich mehr über das Projekt zu erfahren. Weitere Informationen bietet auch die Homepage der Familienbildungsstätte Heidenheim unter www.familienbildung-hdh.de

Weitere Nachrichten Laendle24

UNTERNEHMEN DER REGION