Seitenlogo
wag

Landkreis Heidenheim: Starthilfe für Klimaschutz und Energiewende

Auf Beschluss des Kreistags wurde jetzt das Zentrum für nachhaltige Energieversorgung, Klimaschutz und Klimafolgenanpassung (ZEKK) gegründet - was das bedeutet.
ER IST DAS GESICHT DES ZEKK: Geschäftsführer Wolfgang Haas soll die Themen Klimaschutz und Energiewende im Kreis voranbringen. Foto: Landratsam

ER IST DAS GESICHT DES ZEKK: Geschäftsführer Wolfgang Haas soll die Themen Klimaschutz und Energiewende im Kreis voranbringen. Foto: Landratsam

Um die Ziele bei Klimaschutz und Energiewende zu realisieren, hatte der Kreistag im Juli 2022 die Klimainitiative Landkreis Heidenheim auf den Weg gebracht. Klar formuliertes Ziel der Initiative ist es, den Klimaschutz in der Bevölkerung weiter in den Fokus zu rücken und Maßnahmen und Aktionen besser zu bündeln und zu koordinieren. Dazu wurde die Einrichtung eines Zentrums für nachhaltige Energieversorgung, Klimaschutz und Klimafolgenanpassung (ZEKK) beschlossen. Die notarielle Gründung der Gesellschaft, gleichbedeutend mit dem Startschuss für die Aufnahme der Arbeit des ZEKK, ist nun erfolgt.

Mit der Unterzeichnung des Gesellschaftsvertrages und der Anmeldung zur Eintragung in das Handelsregister gibt es im Landkreis Heidenheim ab sofort eine feste Anlaufstelle für alle Kreisbewohner sowie für Kommunen und Unternehmen zu sämtlichen klimaschutz- und klimafolgenanpassungsrechtlichen Fragen. Ebenso sind Kooperationen des ZEKK mit Städten und Gemeinden hinsichtlich der Umsetzung konkreter Maßnahmen möglich.

Landrat Peter Polta zeigte sich zur nun erfolgten Gründung äußerst zufrieden: „Mit dem ZEKK setzen wir ein starkes Signal für den nachhaltigen Klimaschutz im Landkreis. Ab sofort gibt es nicht nur eine verlässliche Stelle für Beratungsleistungen, das ZEKK dient der Netzwerksbildung und -stärkung und sorgt für eine Bündelung des vorhandenen Know-hows im Landkreis. Wir bieten damit ein umfangreiches Paket, das uns eine wichtige Hilfe dabei sein wird, unsere gesteckten Klimaziele noch zielgerichteter zu verfolgen.“

Geschäftsführer des ZEKK ist Wolfgang Haas. Der 51-jährige Diplom-Ingenieur (BA) durchlief verschiedenen berufliche Stationen, ehe er sich am Energie- und Umweltzentrum Allgäu und der Akademie der Hochschule Biberach weitergebildet und in den vergangenen Jahren als selbstständiger Gebäudeenergieberater gearbeitet hat.

Neben der Repräsentation des ZEKK gegenüber Behörden, politischen Entscheidungsträgern sowie kommunalen und wirtschaftlichen Akteuren gehört zu seinen zukünftigen Aufgaben unter anderem der Aufbau und die strategische Weiterentwicklung des ZEKK, der Ausbau der Bürger- und Kommunalberatung sowie die Betreuung und Unterstützung der elf Städte und Gemeinden des Landkreises und des Landratsamtes in allen Fragen der Energie- und Klimaschutzpolitik. Darüber hinaus wird das ZEKK eng mit dem Klimaschutzmanagement des Landkreises Heidenheim zusammenarbeiten.

Das ZEKK ist zu erreichen im „Blauen Schiff“, Alte Ulmer Straße 2 in Heidenheim, Tel. 07321.2794560, E-Mail an info@zekk-hdh.de. Die Geschäftszeiten gleichen denen des Landratsamtes (online zu finden unter www.landkreis-heidenheim.de), individuelle Termine können vereinbart werden.


UNTERNEHMEN DER REGION