Stadt Neu-Ulm

Kunst und Kultur in der Neu-Ulmer Innenstadt

Kunsthandwerkermarkt und Museumsfest am 7. und 8 Mai  &  Verkaufsoffener Sonntag mit zahlreichen Aktionen

Bilder

Foto: Stadt Neu-Ulm

Nach zwei Jahren Pause lädt die Stadt Neu-Ulm am Samstag, 7. und Sonntag, 8. Mai wieder zu ihrem traditionellen Kunsthandwerkermarkt auf dem Petrusplatz ein.
Mehr als 80 Künstlerinnen und Künstler haben sich angemeldet.
Der Markt hat am Samstag von 10 bis 18 Uhr und am Sonntag von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Zeitgleich findet an beiden Tagen auch das Museumsfest des Edwin Scharff Museums statt.
Am Sonntag öffnen zudem zahlreiche Neu-Ulmer Geschäfte beim verkaufsoffenen Sonntag ihre Türen.
 
Klein aber fein startete der Markt für Kunsthandwerk im Jahr 1995 auf dem Neu-Ulmer Rathausplatz.
Unter dem Motto "Spielend ins neue Jahrtausend" zogen die Marktstände fünf Jahre später auf den Petrusplatz um. Mit dem Umzug wurde der Grundstein gelegt für ein erfolgreiches Miteinander.
Denn seit dem Jahr 2000 werden der Markt für Kunsthandwerk und das Museumsfest der Museen am Petrusplatz zeitgleich am ersten Maiwochenende veranstaltet.
 
Nach coronabedingter Zwangspause in den Jahren 2020 und 2021 zeigen jetzt Kunsthandwerker aus dem gesamten Bundesgebiet, Frankreich, Österreich und Tschechien auf dem Petrusplatz professionelles und zeitgenössisches Kunsthandwerk in all seinen Facetten:
mundgeblasene Gläser und Figuren, hauchdünne gedrechselte Holzschalen, ungewöhnliche Kleinmöbel, Skulpturen in allen erdenklichen Materialien, Keramik und Porzellan zum Verlieben, meisterliche Lederarbeiten, Taschen und Behältnisse für jeden Zweck, Objekte für drinnen und draußen,
Puppen zum Spielen und Sammeln, Papier gebunden, gefaltet, geknotet, bedruckt und teils zu Schmuck verarbeitet, geschmiedete Damaszenermesser, Edelstahlwandobjekte, Schmuck aus edlen Materialien, Mode für Groß und Klein abseits des Mainstream,
Hutkreationen aus Filz, Papier und Stoff, Wohnaccessoires für Puristen, genauso wie für Naturliebhaber und Romantiker und noch vieles mehr.
 
Diverse Vorführungen lassen zudem das Kunsthandwerk lebendig werden und bieten ein Forum für gleichermaßen professionelles wie zeitgenössisches Kunsthandwerk.
An beiden Tagen wird mit einem reichhaltigen gastronomischen Angebot für das leibliche Wohl der Besucherinnen und Besucher bestens gesorgt.
Wegen des Kunsthandwerkermarkts wird der Wochenmarkt am Samstag. 7. Mai auf den Rathausplatz und den Kirchenvorplatz Sankt Johann Baptist verlegt.
Von 7 bis 13 Uhr haben hier die Marktstände geöffnet.  Zeitgleich zum Kunsthandwerkermarkt lädt das Edwin Scharff Museum am Petrusplatz am Samstag und Sonntag zu seinem traditionellen Museumsfest ein.
Für Jung und Alt gibt es ein buntes Programm mit Führungen durch die Sonderausstellung, Mitmach-Angeboten für Kinder, einer digitalen Schnitzeljagd für Familien und einigem mehr.
 
Am Sonntag, 8. Mai öffnen zahlreiche Neu-Ulmer Geschäfte von 13 bis 18 ihre Pforten. Zudem gibt es ein umfangreiches Rahmen-, Musik- und Aktionsprogramm sowie gastronomische Angebote unter anderem auch auf dem Rathausplatz.
Auf dem Johannesplatz informiert die Polizei mit einer Präventionsveranstaltung am Sonntag von 13 bis 18 Uhr, wie man sich vor Einbrüchen und Trickbetrügern schützen kann.
Hierzu sind die Beamten mit einem Infotruck vor Ort. Für die kleinen Besucher steht ein Hubschraubersimulator bereit. Zudem werden ein Dienstfahrzeug und ein Polizeimotorrad ausgestellt und ein Polizeihund wird seinen kriminalistischen Spürsinn vorführen.
Für alle, die sich für den Polizeiberuf interessieren, sind Einstellungsberater vor Ort und informieren zu beruflichen Möglichkeiten bei der Polizei.


UNTERNEHMEN DER REGION