Seitenlogo
Jessica Masurke

Konstante Schülerzahlen an den Grundschulen

Die Zahlen für die Grundschulanmeldungen in Giengen stehen fest. 180 Kinder sind es in diesem Jahr, ein Kind mehr als 2021.

Zugelegt haben die Zahlen an der Bergschule als Außenstelle der Lina-Hähnle-Schule: Hier sind es 27 Erstklässlerinnen und Erstklässler, aktuell besuchen 20 Kinder die erste Klasse. Ebenfalls sieben Kinder mehr erwartet die Lina-Hähnle-Schule selbst: 55 Kinder sind es in diesem Jahr. Auch in Hohenmemmingen starten deutlich mehr Kinder in die Schule als zuvor: 25 sind es, im Vorjahr waren es 19.

Der Primarbereich in der Bühlschule ist stabil: 60 Kinder wurden angemeldet, 2021 waren es 61. Weniger Anmeldungen als 2021 verzeichnen die Grundschulen in Hürben (4 Kinder, Vorjahr 8) und in Burgberg (9 Kinder, Vorjahr 23). Allerdings ist nur ein Antrag auf Wechsel des Schulbezirks zu verzeichnen – in Burgberg. Ansonsten wurden alle Kinder in ihren Heimat-Teilorten angemeldet. „Nach einem zuletzt wieder geburtenstärkeren Jahrgang können wir die geringeren Anmeldezahlen in Burgberg und Hürben in diesem Jahr verkraften“, kommentierte OB Dieter Henle. „Die Entscheidung, die Teilortsgrundschulen zu halten, war richtig, die Eltern nehmen das Angebot vor Ort gerne an!“


UNTERNEHMEN DER REGION