Seitenlogo
Klinikum Heidenheim

Klinikum: Corona-Maßnahmen bleiben weiter gültig

Die Corona-Schutzmaßnahmen am Klinikum Heidenheim gelten bis auf weiteres.
FFP2-MASKE UND DESINFEKTION: Die Corona-Schutzmaßnahmen am Klinikum Heidenheim bleiben bestehen. Foto: stock.adobe.com/Augenfutter S. Pech

FFP2-MASKE UND DESINFEKTION: Die Corona-Schutzmaßnahmen am Klinikum Heidenheim bleiben bestehen. Foto: stock.adobe.com/Augenfutter S. Pech

Bild: stock.adobe.com/Augenfutter S. Pech

Nach wie vor zählen das konsequente Tragen einer FFP-2-Maske ohne Ausatemventil während des gesamten Aufenthalts im Klinikum, der Nachweis eines negativen Testergebnisses (PCR-Test nicht älter als 48 Stunden, Antigen-Schnelltest einer anerkannten Teststelle und nicht älter als 24 Stunden), die gängigen Abstands- und Hygieneregeln sowie die Beschränkung bei den Besuchszeiten auf eine Stunde pro Patient und Tag zu den vorgesehenen Regelungen.
 
Pro Patientenzimmer sind maximal zwei Personen gleichzeitig als Besucher zugelassen. Für Kinder gelten dieselben Regeln wie für Erwachsene. Sie sind nur dann als Besucher zugelassen, wenn seitens des begleitenden Erziehungsberechtigten sichergestellt werden kann, dass das Tragen der Maske und das Einhalten der weiteren Regelungen für das Kind problemlos möglich ist.
 
„Wir befinden uns immer noch in einer kritischen Phase“, so Prof. Dr. Andreas Imdahl, Ärztlicher Direktor. „Die Inzidenzen im Landkreis sind hoch und wir müssen aufgrund der Lockerungen mit steigenden Ansteckungsraten vor allem im privaten Bereich rechnen. Deshalb steht bei uns der Schutz unserer Patienten und Mitarbeitenden weiter im Vordergrund.“Klinikum Heidenheim


UNTERNEHMEN DER REGION