Stadt Giengen

Klasse Ergebnisse beim Stadtradeln

Am Mittwoch, 27. Juli, gab es die Ehrung und Preisverleihung für die erfolgreichen Stadtradlerinnen und Stadtradler in Giengen.
Bilder
Gewinner beim Giengener Stadtradeln Foto: Stadt Giengen

Gewinner beim Giengener Stadtradeln Foto: Stadt Giengen

Foto: Stadt Giengen

Im Vergleich zu 2021 legten die Giengener Teams beim Stadtradeln nochmals ordentlich zu: 60.294 Kilometer war die Gesamtleistung, 17.323 – fast 40 Prozent mehr als im vergangenen Jahr!

208 aktive Radelnde in 12 Teams waren dabei, 35 Prozent mehr als 2021. Die durchschnittliche Kilometerleistung stieg von gut 279 auf 289,9 km. „Und wir haben in diesen drei Wochen insgesamt 9.285 kg – ganze neun Tonnen! – CO2 eingespart“, so OB Dieter Henle.

 „Das sind 44,6 kg pro Person; ein schöner Radelabdruck.“

 

Gewinnerinnen und Gewinnern: Das Team mit den meisten Aktiven war erneut das Team Radelmeister mit 70 Personen und 27.320 km. Auf Platz zwei kam das Team BSH Giengen mit 38 Personen und 11.902 km, auf Platz drei die Musikschule Giengen mit 46 Personen und 9.700 km.

In der Landkreiswertung waren sie ebenfalls vorn: die Radelmeister auf Rang 2, die BSH Giengen auf Rang 9, die Musikschule auf Rang 11.

Die lokalen Ränge vier bis sieben belegen die Teams DLRG Giengen (2.410 km), Feuerwehr Giengen (rund 2.078 km), das Offene Team Giengen (rund 1.743 km) und die Stadtverwaltung Giengen (1.533 km).

 

Die meisten Kilometer pro Kopf haben die Teams „Südstadt“ und „Toni und Margret“ mit jeweils zwei Aktiven und 1.090 bzw. 1.024 km eingefahren.

Die Volksbank Brenztal kam mit 627 km auf Rang 10, die Stadtkapelle mit rund 514 km auf Rang 11 und das Ehepaar Mattesz ist als Zweierteam 352 km geradelt. Friedrich Willer vom Team Radelmeister sparte mit 3.015 km insgesamt 464 kg CO2, Jens Kastler vom Team BSH Giengen mit 1.142 Kilometern knapp 176 kg CO2 und Pierre Pinczes vom Team Radelmeister mit 1.003 Kilometern 154,5 kg CO2. Walter Kastler (82 J.) belegt mit 756 km und 116,5 kg weniger CO2 erneut Platz eins bei den Senioren.

 

Bei den Jüngsten radelten in der Altersklasse ab Geburtsjahr 2010 neun Aktive mit: Lena Kosztovics hat mit 238! km stolze 37 kg CO2 eingespart, das „Radelküken“ Nele Kober – 5 Jahre jung – mit 60 km 9 kg CO2. Als Preise gab’s Satteltaschen, Giengen-Gutscheine, für die beiden Jüngsten Steiff Tiere und Urkunden.


UNTERNEHMEN DER REGION