lis

Keine Sondernutzungsgebühren für Gastronomen und Händler

Die Stadt Heidenheim verzichtet in diesem Jahr auf die Erhebung von Sondernutzungsgebühren.
Bilder

Foto: stock.adobe.com/AKhodi

Gemeinderat und Stadtverwaltung sind sich einig, dass die Stadt Heidenheim in diesem Jahr auf die Erhebung von Sondernutzungsgebühren verzichtet. Solche Gebühren fallen beispielsweise für Gastronomiebetriebe an, die in öffentlicher Fläche für ihren Außenbereich bestuhlen; oder für Händler, die auf öffentlichen Flächen für Produkte und Dienstleistungen werben.
 
Hochrechnungen der Stadtverwaltung zufolge beliefen sich die Gebühren im laufenden Jahr auf eine Summe von etwa 30.000 Euro. "Wir sind der Ansicht, dass der Verzicht auf die Erhebung keineswegs nur den betroffenen Gastronomen und Händlern zugutekommt. Vielmehr erfahren auch deren Umfeld und damit die gesamte Innenstadt eine Belebung und damit einen wichtigen Impuls nach den vergangenen Monaten", sagte Oberbürgermeister Bernhard Ilg im Gemeinderat.
 
pm/Stadt Heidenheim


UNTERNEHMEN DER REGION