most

Hochschulstadt ab 2022 auf Heidenheimer Ortsschildern

Im neuen Jahr werden die Ortstafeln an den Ortseingängen mit dem Zusatztitel versehen.
Bilder
MIT DEM ENTWURF FÜRS NEUE ORTSSCHILD (von links): Prof. Dr. Dr. Rainer Przywara (Rektor DHBW Heidenheim), Oberbürgermeister Michael Salomo und Bürgermeisterin Simone Maiwald. Foto:  Stadt Heidenheim

MIT DEM ENTWURF FÜRS NEUE ORTSSCHILD (von links): Prof. Dr. Dr. Rainer Przywara (Rektor DHBW Heidenheim), Oberbürgermeister Michael Salomo und Bürgermeisterin Simone Maiwald. Foto: Stadt Heidenheim

Foto: Stadt Heidenheim

„Der Titel passt bestens zu Heidenheim. Unsere vielen Betreuungseinrichtungen, Schulen und die hier ansässige Duale Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) sind ein Garant für kluge Köpfe, die uns eine Spitzenposition unter den modernen Industriestandorten garantieren“, sagt Oberbürgermeister Michael Salomo.
 
Erst kürzlich sei der Spatenstich für den neuen Würfel der DHBW auf dem WCM-Areal mit neuem Campus erfolgt, der neue Titel komme damit genau zur richtigen Zeit. „All das zusammengenommen schärft unser Image als Stadt der Bildung“, sagt Bürgermeisterin Simone Maiwald.
 
„Die Ernennung zur Hochschulstadt betont die enge Verbindung von Stadt und Hochschule“, ergänzt Prof. Dr.-Ing. Dr. Rainer Przywara, Rektor der DHBW Heidenheim. „Wir freuen uns, dass Heidenheim diese gewinnbringende Partnerschaft nun auch im Namen für alle sichtbar zeigen darf.“
 
Eine Änderung der Gemeindeordnung Ende vergangenen Jahres hat Zusatzbezeichnungen für Städte und Gemeinden erleichtert. Voraussetzung ist, dass sie auf historischen Begebenheiten oder heutigen Bedeutungen beruhen. Heidenheim zählt aktuell etwa 2500 Studierende, mit dem Bau des zweiten Würfels wird deren Zahl weiter steigen und Heidenheim künftig mehr jungen Menschen eine Heimat bieten.
 
Die alten Ortsschilder sollen nach dem Austausch nach Möglichkeit versteigert werden. Stadt Heidenheim


Weitere Nachrichten Laendle24

UNTERNEHMEN DER REGION