most

Heidenheimer Zeitung Teilnehmer gesucht für die „Brücken in alle Welt“

Die Redaktion der Heidenheimer Zeitung sucht Auswanderer auf allen Erdteilen: Wer aus dem Landkreis Heidenheim lebt im Ausland?
Bilder
GEMEINSAM IN KENIA: Martin und Elfriede Mischnick haben ihr Glück auf dem afrikanischen Kontinent gefunden. Foto: Privat

GEMEINSAM IN KENIA: Martin und Elfriede Mischnick haben ihr Glück auf dem afrikanischen Kontinent gefunden. Foto: Privat

Jedes Jahr berichtet die Heidenheimer Zeitung in der Weihnachtsausgabe über Menschen aus dem Kreis Heidenheim, die im Ausland leben. Nun sucht die Redaktion wieder Auswanderer auf allen Erdteilen.

Bis zum Fest der Feste sind es zwar noch gut zwei Monate, doch in der Redaktion wird bereits jetzt für die Weihnachtsausgabe geplant. Alljährlich lässt die Zeitung im Rahmen von „Brücken in alle Welt“ Menschen aus dem Kreis Heidenheim zu Wort kommen, die im Ausland leben und über ihr Leben fernab der Heimat berichten. Ob man nun als “richtiger” Auswanderer seit Jahrzehnten von Zuhause weg ist oder nur für kürzere Zeit in der Fremde weilt, spielt dabei keine Rolle.

Familie Mischnick hat sich zum Beispiel bewusst für ein Leben auf dem afrikanischen Kontinent entschieden. Genauer gesagt in Kenia – bekanntlich dem Land, das in Sachen Langstrecken-Laufsport das Nonplusultra der Laufszene ist. Doch die Mischnicks sind in anderer Mission dort. Martin Mischnick stammt ursprünglich aus Dettingen und lebte einst mit seiner früheren Ehefrau und den beiden Kindern 17 Jahre im Kongo, bevor die Familie wegen des Krieges fliehen musste. Seine heutige Ehefrau Elfriede stammt dagegen aus Bolheim und war über viele Jahre Lehrerin an unterschiedlichen Schulen im Kreis Heidenheim, zuletzt an der Freien Evangelischen Realschule. Als dann die beiden Ehepartner von Martin und Elfriede Mischnick in den Jahren 2010 und 2011 starben, fanden die beiden kurze Zeit später zusammen – und fassten den Entschluss, als Missionar beziehungsweise als Leiterin eines internationalen Frauenprojekts in Kenias Hauptstadt Nairobi ein neues, gemeinsames Leben zu beginnen.

So geht’s: Mitmachen bei „Brücken in alle Welt“

Auch in diesem Jahr ist die Redaktion wieder auf der Suche nach Menschen aus dem Landkreis, die an Weihnachten in der HZ mit einem Beitrag Grüße in die Heimat schicken möchten. Mitmachen ist ganz einfach: Eine kurze Mail an den verantwortlichen Redakteur Mathias Ostertag unter mathias.ostertag@hz.de reicht für die Kontaktaufnahme, und bald schon können sich die Leser der Weihnachts-HZ über viele spannende Beiträge aus allen Teilen der Welt freuen.Mathias Ostertag


Weitere Nachrichten Laendle24

UNTERNEHMEN DER REGION