Nele Brenneis

Hauptversammlung Albkapelle Musikverein Dettingen am 20.01.2024

Bilder
Mit dem Malser Schützen Marsch eröffneten die Musikerinnen und Musiker des Musikvereins Dettingen am 20.01.2024 um 19:30 Uhr die 92. ordentliche Hauptversammlung der Albkapelle im Musikerheim.
Nach der Begrüßung der 57 anwesenden Mitglieder durch den Vorsitzenden Michael Späth und der Feststellung, dass die Versammlung durch Veröffentlichung der Tagesordnung im Albboten satzungskonform und rechtzeitig einberufen wurde, so dass diese beschlussfähig ist, gedachten die anwesenden Mitglieder unter den Klängen des Chorals „Ich hatt´ einen Kameraden“ den seit der letztjährigen Hauptversammlung verstorbenen Vereinsmitgliedern.
In seinem Jahresbericht gab Michael Späth einen Rückblick auf das vergangene Vereinsjahr. Er bedankte sich hierbei ganz besonders bei allen Mitgliedern, Musikern, Ausbildern und der Vorstandschaft für die gute Zusammenarbeit im Verein. Zurzeit besteht der Musikverein aus 374 Mitgliederinnen und Mitgliedern.
Schriftführerin Nele Brenneis gab mit der Verlesung des Protokolls einen Überblick über Auftritte und Veranstaltungen der Albkapelle im vergangenen Vereinsjahr. Im anschließenden Kassenbericht konnte Kassiererin Stefanie Eberhardt der Versammlung die Einnahmen und Ausgaben aufzeigen und eine ordentliche Kassenführung vorzeigen. Dies wurde auch durch Kassenprüfer Martin Baur bestätigt. Die Entlastung der Vorstandschaft wurde durch Manfred Zimmermann vorgeschlagen und durch die Versammlung einstimmig erteilt. Besonders lobte er die Vorstandschaft für die gute Arbeit im Verein.

Für 25-jährige passive Mitgliedschaft konnten an diesem Abend Peter Becher, Jutta Gatter, Walter Gatter, Hans Mailänder, Uwe Richter, Ingetraud Streit und Heiderose Zimmermann geehrt werden. Für 40-jährige fördernde Mitgliedschaft konnten Sonja Mailänder und Roland Jooß geehrt werden. Ihnen konnte die Ehrennadel in Gold mit Diamant des Blasmusikverbands verliehen werden. Für 50-jährige passive Mitgliedschaft wurden Christian Hintz, Heinz Oßwald und Dieter Staudenmaier geehrt. Sie wurden zum Ehrenmitglied ernannt und konnten die Ehrennadel in Gold mit Diamant für 50-jährige fördernde Mitgliedschaft entgegennehmen. Reiner Hensel und Lore Henßeler wurden für ihre 60-jährige fördernde Mitgliedschaft mit der Ehrennadel in Gold mit Diamant des Blasmusikverbands geehrt. Zwei besondere Ehrungen konnten an diesem Abend Karl Kramer für 70-jährige fördernde Mitgliedschaft und Dieter Kastler für 75-jährige fördernde Mitgliedschaft überreicht werden. Sie erhielten die Ehrennadel in Gold mit Diamant des Blasmusikverbands.

Klaus-Dieter Kirschner führte stellvertretend für den Kreisverbandsvorsitzenden Reinhard Böhm die Ehrungen der aktiven Mitglieder durch. Für 10-jährige aktive Tätigkeit wurden Sebastian Schuh und Alexander Schuh geehrt. Ihnen wurde die Ehrennadel in Bronze des Blasmusikverbands überreicht. Stefanie Eberhardt konnte an diesem Abend für ihre 15-jährige Tätigkeit die Förderermedaille in Silber mit Urkunde des Blasmusikverbands überreicht werden. Joachim Goll und Martin Baur konnten für ihre 30-jährige aktive Tätigkeit mit der Ehrennadel in Gold und Urkunde des Blasmusikverbands geehrt werden.

In einer Ergänzungswahl wurde die Wahl des aktiven Beisitzer für die Dauer von einem Jahr von der Versammlung einstimmig beschlossen. Ulrich Kramer legte sein Amt als aktiver Beisitzer ab. Zur Neuwahl stand Fritz Lindenmaier. Fritz Lindenmaier wurde von der Versammlung einstimmig gewählt. Die Vorstandschaft der Albkapelle besteht aus den Vorsitzenden Michael Späth, Sabrina Eberhardt und Corina Gaugenmaier, der Kassiererin Stefanie Eberhardt, der Schriftführerin Nele Brenneis, der Jugendleiterin Greta Brenneis, dem Jugendvertreter im Ausschuss Sebastian Schuh, den aktiven Beisitzern Fritz Lindenmaier, Daniel Mack und Joachim Goll, den passiven Beisitzern Cornelia Dietrich, Renate Zimmermann und Thomas Abt. Die Kassenprüfer Anita Knöpfle und Martin Baur wurden ebenfalls einstimmig von der Versammlung wiedergewählt. Sabrina Eberhardt bedankte sich im Namen des Vereins bei Ulrich Kramer für seine langjährige Tätigkeit in der Vorstandschaft. Ulrich Kramer war seit 2007 Wirtschaftsführer im Förderverein sowie passiver Beisitzer im Musikverein. Später wechselte er sein Amt vom passiven Beisitzer zum aktiven Beisitzer. Ulrich Kramer war maßgeblich am Musikerheimbau beteiligt und hat dort die komplette Elektrik gemacht. Zudem hat er bei Veranstaltungen die Verkabelungen und die Elektronik gelegt. Er übernahm die Arbeitseinteilungen für Veranstaltungen und war im Küchenteam am Probewochenende des Musikvereins immer mit dabei. Erst im letzten Jahr hat er im Musikerheim das Parkett geschliffen und eingelassen. Ulrich Kramer war immer zur Stelle und hat den Verein damit sehr unterstützt.

Da Dirigent Jonas Streit selbst leider nicht an der Versammlung teilnehmen konnte, lies Vorsitzende Corina Gaugenmaier den Bericht, indem Jonas besonders die gut besuchten Proben seiner Musikerinnen und Musiker betonte, vor. Jugenddirigent Harry Zimmermann konnte ebenfalls nicht an der Versammlung teilnehmen. Stellvertretend für Harry Zimmermann berichtete Vorsitzende Sabrina Eberhardt, dass ihm das Dirigieren der Jugendkapelle mit einer beachtlichen Anzahl von fast 30 Jungmusikerinnen und Jungmusiker, sehr viel Freude macht. Jugendleiterin Greta Brenneis gab einen Überblick über den aktuellen Stand der Jungmusiker, Blockflötenkinder und der musikalischen Früherziehung. Sie berichtete von den vergangenen Auftritten und Veranstaltungen der Jungmusikerinnen, Jungmusiker und Flötenkinder. Sie bedankte sich bei allen Ausbilderinnen und Ausbilder, bei Jugenddirigent Harry Zimmermann und bei ihrem Stellvertreter Sebastian Schuh.

Ehrenmitglied Karl Kramer erzählte über frühere Jubiläumsveranstaltungen der Albkapelle und freut sich in diesem Jahr auf das 100.-jährige Jubiläum der Albkapelle.

Sabrina Eberhardt gab einen Überblick über das Jubiläumsjahr 2024 und die kommenden Veranstaltungen. Sie bedankte sich bei allen Vorstandsmitgliedern für deren Tätigkeiten und bei allen Musikern, der Jugendleitung, Ausbildern, Helfern und Unterstützer des Musikvereins und konnte die Versammlung nach einem harmonischen Verlauf um 21:34 Uhr schließen.








UNTERNEHMEN DER REGION