lis

Eröffnungsfahrt nach Katzenstein verschoben: Schättere fährt am 4. Juli nur bis zur Sägmühle

Leider konnten die Restarbeiten an der Neubaustrecke nicht erwartungsgemäß abgeschlossen werden. Nichtsdestotrotz fährt die Schättere am ersten Sonntag im Juli ins Egautal.
Bilder
Die Eröffnungsfahrt nach Katzenstein ist nun neu auf Sonntag, 1. August, angesetzt.

Die Eröffnungsfahrt nach Katzenstein ist nun neu auf Sonntag, 1. August, angesetzt.

Foto: Hannes Ortlieb

Verspätungen sind leider ein nicht unüblicher Teil der Bahnwelt und so gibt es solche nun auch im Zielfahrplan der Inbetriebnahme der Strecke nach Katzenstein: in der vergangenen Woche sollten nur noch Restarbeiten zu Ende gebracht werden, um die Abnahme am 29. Juni durchführen zu können. Bei Probefahrten mit Dreharbeiten der SWR-Sendung "Eisenbahn-Romantik" am 25. Juni im Beisein des stellvertretenden Eisenbahn-Betriebsleiter Dietmar Litterscheid zeigten sich noch zu viele offene Punkte, die in der Kürze der Zeit nicht mehr zu beheben sind, weshalb entschieden wurde, die Abnahme auf Mitte bis Ende Juli zu verschieben.
 
Die Eröffnungsfahrt nach Katzenstein ist nun neu auf den Sonntag, 1. August, angesetzt.
 
Das hält die Härtsfeldbahner jedoch nicht davon ab, auf der Bestandsstrecke zwischen Neresheim und Sägmühle am 4. Juli die Saison zu eröffnen.
 
Dabei wird noch ein letztes Mal nach dem bisherigen Fahrplan gefahren: Die Abfahrt der Züge in Neresheim ist um 10:05, 11:20, 13:15, 14:35, 16:00 und 17:20 Uhr. An der Sägmühle fahren die Züge um 10:40, 11:55, 13:50, 15:10, 16:35 und 17:55 Uhr ab. Der erste und letzte Zug verkehren als Triebwagenzug, ansonsten fährt der Dampfzug. Fahrräder und Kinderwagen werden in den Güterwagen kostenfrei mitgenommen.
 
Von der Endstation Sägmühle aus lassen sich Spaziergänge und Wanderungen in Richtung Härtsfeldsee und ins Naturschutzgebiet Zwing unternehmen. Wer der Sommerhitze etwas entfliehen möchte, dabei jedoch den Aufstieg zum Ulrichsberg nicht scheut, kann zum Beispiel im Anschluss an eine Zugfahrt noch die barocke Klosteranlage der Benediktinerabtei Neresheim besuchen, die den Fahrgast auf dem Rückweg aus dem Egautal bereits grüßt.
 
Für eine Mitfahrt ist wie schon im vergangenen Jahr jedoch eine Registrierung erforderlich, die beim Fahrkartenkauf erledigt wird. Fahrgäste werden gebeten, hierfür entsprechend Zeit einzuplanen. Aufgrund der Hygienebestimmungen bleibt das kleine Härtsfeldbahn-Museum im ersten Stock des Bahnhofs Neresheim weiterhin geschlossen.
 
pm/Härtsfeld-Museumsbahn e.V.


Weitere Nachrichten Laendle24

UNTERNEHMEN DER REGION