Seitenlogo
Franziska Mayr

Gute Erfolgsbilanz beim 40. Mini Marathon

vlnr: Maria Herz, Katie Busch,

vlnr: Maria Herz, Katie Busch,

Bild: Fechtzentrum Heidenheim, Jannis Blank

HDH, 05.07.2022 Franziska Mayr

40. Mini Marathon Jugendturnier im Damen- und Herrendegen der Altersklassen U11, U13 und U15 vom 02.-03. Juli 2022 in Heidenheim

Nachdem die jüngsten Nachwuchsfechterinnen und -fechter des Heidenheimer Sportbundes am längsten mit der pandemiebedingten Trainings- und Wettkampfpause zu kämpfen hatten, durften sie ihr noch kurz vor den Sommerferien ihr letztes Turnier bestreiten.
Für die Nachwuchselite des hsb ging es in das gewohnte Trainingsumfeld des Heidenheimer Fechtzentrums, wo sie sich in drei verschiedenen Altersklassen mit Teilnehmern aus ganz Deutschland und teilweise aus dem Ausland messen durften. Am Samstag startete die erfahrenere U15, bei dem allerdings auch einige der Jüngeren teilnahmen. Im Damendegen konnte sich die Heidenheimerin Katie Busch vor ihren Vereinskolleginnen Anna Sünderhauf und Maria Herz durchsetzen. Damit sicherte sich Katie Busch bereits zum dritten Mal in Folge den Gewinn des Mini Marathons. Bei den Herren schaffte es Stephan Schuller als bester hsb Fechter bis ins Halbfinale. Nach einer knappen Niederlage, musste er sich auch im Gefecht um Bronze geschlagen geben und landete auf Platz vier.
Am Sonntag standen die Wettkämpfe der U11 und U13 an. Letztere brachte gleich vier Medaillen für den Heidenheimer Sportbund. Vor allem die Damen überzeugten im breit gefächerten Teilnehmerfeld. Am Ende konnte sich Sophia Werner vor Elisabeth Herz durchsetzen, Elena Slobozian wurde gute vierte. Bei den Herren sicherte sich Dmytro Dobriaiev den erfolgreichen zweiten Platz. In der U11 schafft es Paul Sünderhauf ganz nach oben aufs Treppchen, die hsb’ler Eliah Kreß und Moritz Winkler standen mit den Rängen drei und vier ebenfalls auf dem Podium. Die hsb Fechterin Coleen Magano wurde bei ihrem ersten Turnier zweite, Alexandra Peld wurde dritte.
Insgesamt durfte sich die Fechtabteilung über eine rege Teilnahme weit über die würrtembergischen Landesgrenzen freuen. Mit einer Bilanz von 7 Medaillen, davon zwei goldene, sowie zehn weiteren Finalplatzierungen, konnte man auch in sportlicher Hinsicht von einem erfolgreichen Turnier sprechen.

UNTERNEHMEN DER REGION