Seitenlogo
lis

FCH gewinnt 1:0 gegen Hannover

Der FCH fährt gegen Hannover 96 die nächsten drei Punkte ein und startet erfolgreich in die englische Woche.

In einem äußerst überzeugenden ersten Durchgang erzielte Christian Kühlwetter das Tor des Tages, zu Beginn des zweiten Durchgangs agierten die Gäste aus Niedersachsen spielbestimmend, fanden aber gegen die leidenschaftliche Defensivarbeit der gesamten Mannschaft des FCH nicht mehr den Weg zum Ausgleichstreffer.
 
Im Vergleich zum Auswärtssieg in Fürth veränderte Frank Schmidt seine Startformation auf einer Position: Patrick Schmidt sollte in der Offensivreihe für Schwung sorgen, dafür nahm Tobi Mohr zunächst auf der Ersatzbank Platz.
 
Gerade in den Anfangsminuten machte sich eine offensive Grundordnung des FCH bemerkbar. Bereits drei Zeigerumdrehungen nach dem Anpfiff kombinierten sich die Heidenheimer zügig nach vorne – Robert Leipertz setzte sich am Ende des gelungenen Passspiels durch und verfehlte den rechten Torwinkel mit seinem Schlenzer von der Strafraumkante denkbar knapp (3.). Der FCH blieb auch nach der ersten Großchance weiter am Drücker und kam keine 60 Sekunden später erneut zu einer guten Abschlusschance im 96-Strafraum: Marnon Busch flankte punktgenau in die Mitte, aber Christian Kühlwetter konnte Ratajczak mit einer Direktabnahme nicht überwinden (3.).
 
Im Anschluss an die furiosen Anfangsminuten zogen sich die FCH Profis etwas zurück, dem Gästeteam von Cheftrainer Kenan Kocak fiel gegen das sehr gut abgestimmte Defensivspiel der Heidenheimer aber wenig ein. Auf der anderen Seite lauerte der FCH auf Fehler der Niedersachsen und damit verbundene Kontergelegenheiten. In der 20. Spielminute konnte Christian Kühlwetter nach einem Querschläger von Schindler auf der linken Seite durchbrechen. Im Strafraum hatte er das Auge für den mitgelaufenen Patrick Schmidt, dessen Abschluss noch abgeblockt werden konnte. Den Abpraller verwertete Christian Kühlwetter in gewohnter Manier zur 1:0-Führung (20.).
 
Nach dem Führungstreffer änderte das Spiel seine Ausrichtung nicht wirklich – beide Teams hatten Ballbesitz vor allem im Mittelfeld, gefährlich wurde der FCH mit gezielten Vorstößen, jedoch konnte Ratajczak gegen einen Fernschuss von Thomalla parieren (23.) und hatte in der Folge Glück, dass Robert Leipertz nach einer starken Vorarbeit von Dzenis Burnic, seinen Schuss nicht auf das Gehäuse bringen konnte (33.). Kurz vor Abpfiff des ersten Durchgangs zog auch FCH Außenverteidiger Marnon Busch aus der zweiten Reihe ab, verfehlte das Tor jedoch um einen guten Meter (43.).
Zu Beginn der zweiten Hälfte stellte Kenan Kocak um, da die Niedersachsen gerade im ersten Durchgang starke Probleme mit der Ausrichtung der Rot-Weiß-Blauen hatte – die erste Chance hatte aber erneut der FCH: Nach einem Handspiel des bereits gelbverwarnten Bijols musste Ratajczak bei Buschs direktem Freistoß entschärfen (47.). Danach nahm Hannover das Heft des Handelns in die Hand, tat sich jedoch weiterhin sehr schwer, gegen die Heidenheimer Defensivreihe um Patrick Mainka und Oliver Hüsing, in aussichtsreiche Abschlusspositionen zu kommen. Immer wieder suchten die Gäste aus diesem Grund den Abschluss von außerhalb des Strafraums, blieben durch Twumasi (53./57.) und Muslija (78./87.) jedoch zu ungenau. Der FCH sorgte mit vereinzelten Vorstößen von Zeit zu Zeit für Entlastung und verpasste durch Leipertz (77.) die Vorentscheidung. Auf der anderen Seite konzentrierte sich die gesamte Mannschaft auf die leidenschaftliche Defensivarbeit, sodass am Ende verdiente drei Punkte – und damit der dritte Sieg in Serie – bejubelt werden konnten.
 
Der FCH startet also erfolgreich in die englische Woche vor Weihnachten und empfängt am Dienstagabend um 18:30 Uhr mit dem SSV Jahn Regensburg den nächsten Konkurrenten in der Voith-Arena.
 
Statistik zum Spiel:
FCH: Müller – Busch, Mainka, Hüsing, Theuerkauf – Leipertz (79. Schnatterer), Burnic (89. Schöppner), Sessa (63. Geipl), Thomalla – Schmidt (63. Mohr), Kühlwetter (79. Schimmer)
 
Hannover: Ratajczak – Schindler (85. Gudra), Basdas (46. Muroya), Franke, Falette, Hult – Kaiser, Bijol (79. Ducksch), Haraguchi – Weydandt (85. Sulejmani), Twumasi (73. Muslija)
 
Tor: 1:0 Kühlwetter (20.)
 
Gelbe Karten: Geipl – Bijol, Haraguchi, Weydandt, Kaiser
 Schiedsrichter: Sven Waschitzki (Essen) pm/FCH


Weitere Nachrichten aus Laendle24

UNTERNEHMEN DER REGION