fwag

Das Prinzenpaar 2023: Wenn Fasching mehr ist als nur wildes Treiben

Katharina Lindenmeier und Roland Plöchl konnten sich beim Ländle24-Prinzenpaarvoting gegen die Konkurrenz durchsetzen. Wie das Paar zum Fasching kam:
Bilder
Katharina und Roland haben das Prinzenpaar-Voting für sich entschieden. Im Heidenheimer Pressehaus konnten die beiden ihren Preis entgegennehmen.

Katharina und Roland haben das Prinzenpaar-Voting für sich entschieden. Im Heidenheimer Pressehaus konnten die beiden ihren Preis entgegennehmen.

Foto: Florian Wagner

Mit 37 Prozent der abgegebenen Stimmen beim Ländle24 Prinzenpaar-Voting konnten sich Katharina Lindenmeier und Roland Plöchl aus dem Ostalbkreis gegen die Konkurrenz durchsetzten. Das Paar der RuabaHafaZunft Kerkingen e. V. kann sich nun über einen Urlaub in Tirol freuen. Doch, wie kamen die beiden zum Fasching und warum sich eine Mitgliedschaft in einer Narrenzunft lohnt, schildern die beiden im Interview.

Eine kleine Hexe und eint tanzender Prinz

„Ich bin meiner Narrenzunft in Tannhausen fremdgegangen!“, antwortet Katharina amüsiert auf die Frage, wie es dazu kam, dass die beiden zum Prinzenpaar gekürt wurden. Hintergrund sei gewesen, dass die Prinzessin der RuHaZu Kernkingen eigentlich in einer anderen Narrenzunft in Tannhausen als Hexe aktiv sei. Da aber Roland als Prinz für die Kerkinger gesetzt gewesen sei,  habe sie als Lebensgefährtin den Faschingsthron in Kerkingen mit bestiegen.

Ein ideales Prinzenpaar

Dass die beiden eine Narrenzunft mit vollem Engagement vertreten können, lässt sich aus der Biografie des Prinzenpaares lesen. So haben sowohl Katahrina als auch Roland, bereits früh im Rahmen der alljährlichen Faschingsfeierlichkeiten mitgewirkt. Zu anfangs sei Roland als junger "Tanzgoischd" unterwegs gewesen, ehe er mit 120 Mitgliedern aus der Tradition der Faschingswanderungen eine feste Narrenzunft im Jahr 2008 gründete. Eine Erfolgsgeschichte, denn heute zählt der Verein nach offiziellen Angaben rund 360 Vereinsmitglieder, wovon 170 als aktive Mitglieder gezählt werden. Für Katharina begann der Weg in den Fasching bereits sehr früh als kleine Tanzhexe im nahegelegenen Tannhausen. Dazu sei sie durch ihre Mutter gekommen, welche selbst als Hexe im närrischen Treiben aktiv gewesen sei, so die 28-Jährige.

Im Vordergrund steht der Spaß

Das Prinzenpaar aus Kerkingen zu sein, war mit einer Menge Spaß verbunden, wie das Prinzenpaar im Interview erzählt. Sie haben wunderschöne Momente erlebt und tolle Menschen kennengelernt. „Das schönste ist die Gemeinschaft“, sagt die sympathische Prinzessin. So sorge der Fasching dafür, dass man immer wieder zusammenkomme, auch wenn man sich ansonsten weniger sehe.

Menschen, die auch gerne einmal bei einer Narrenzunft mitmachen wollen, möchte das Paar ermutigen es einfach auszuprobieren. „Wenn man einmal mit dem Fasching infiziert ist, dann bleibt man“, sagt Katharina.

Von der Alb ins schöne Tirol

Ein Urlaub, in dem man sich aufs wesentliche konzentrieren kann, auf die frische Bergluft, die Natur und natürlich auf sich selbst und seine Lieben, das ist das oberste Gebot für Ihre Gastgeber im Alfaierhof im Österreichischen Gschnitz. Ländle24 verloste einen Gutschein über je 3 Übernachtungen im Doppelzimmer inklusive Frühstück für zwei Personen auf dem dort ansässigen Alfaierhof. Genau dort, wird das sympathische Paar Tirol wie im Bilderbuch, mit unberührten Landschaften und endlosen Möglichkeiten erleben.


Weitere Nachrichten Laendle24

UNTERNEHMEN DER REGION