Stadt Heidenheim

Europäischer Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung

"Tempo machen für Inklusion - barrierefrei zum Ziel!"

Bilder
Das Busunternehmen Gröner aus Steinheim-Söhnstetten ist mit seinem rollstuhlgerechten Bus regelmäßig im Linienverkehr im Einsatz.

Das Busunternehmen Gröner aus Steinheim-Söhnstetten ist mit seinem rollstuhlgerechten Bus regelmäßig im Linienverkehr im Einsatz.

Foto: Landratsamt Heidenheim

Bereits zum 31. Mal finden rund um den 5. Mai bundesweit Aktionen zum Europäischen Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung statt.
Unter dem Motto "Tempo machen für Inklusion - barrierefrei zum Ziel!" rückt die fehlende Barrierefreiheit in vielen Bereichen in den diesjährigen Fokus des Aktionstages.
Barrierefreiheit ist ein wichtiger Schritt zur uneingeschränkten Teilhabe. Angesichts der demografischen Entwicklung ist ein barrierefreies Umfeld für immer mehr Menschen notwendig, um selbstbestimmt leben zu können.
Im Rahmen des Aktionstages plant Iris Mack, die kommunale Behindertenbeauftragte des Landkreises Heidenheim, daher gemeinsam mit einer Arbeitsgruppe die Barrierefreiheit in Bussen des Öffentlichen Personennahverkehrs auf den Prüfstand zu stellen.
 
Die Arbeitsgruppe wird unterstützt von der Lebenshilfe Heidenheim (HWW GmbH), der AWO Heidenheim, der ergänzenden unabhängigen Teilhabeberatung (EUTB), dem Haus der Familie, dem Verein Evangelische Jugendheime und der Beratungsstelle und ambulante Dienste für Menschen mit Behinderung (BAD).
So werden in den nächsten Wochen Busse von Schülerinnen und Schülern, dem Sozialverband VDK und dem Kreisseniorenrat getestet.
Die Beteiligten sollen in Erfahrung bringen, wie sich Menschen im Rollstuhl oder mit einer Seh- oder Hörbehinderung zurechtfinden würden.
Zusätzlich soll geprüft werden, wie hilfsbereit Busfahrer und Fahrgäste sind und wie deutlich auf vorhandene Barrieren aufmerksam gemacht wird.
Im Nachhinein werden die Eindrücke durch einen eigens dafür erstellten Fragebogen ausgewertet. Die Ergebnisse sollen noch vor den Sommerferien veröffentlicht werden.


UNTERNEHMEN DER REGION