Sabine Lettl

Erfolgreiches Jahr bei den Königsbronner Homöopathen

Bei der Hauptversammlung der Homöopathen konnte sich die Vorsitzende Sabine Lettl über eine größere Teilnehmerzahl freuen.
Sie berichtete in ihrem Jahresrückblick 2023 zuerst über die Anzahl der Mitglieder, Kündigungen, Sterbefälle und Neuaufnahmen. Durch das gehobene Alter vieler Vereinsmitglieder sei ein natürliches Sinken der Mitgliederzahl verständlich. Neu hinzugekommene Mitglieder konnten diese Zahlen wieder ausgleichen, so die Vorsitzende.
Eine Hauptversammlung, fünf Vorträge, ein Besuch im Wildpark Eichert mit geselligem Beisammensein, eine Herbstexkursion mit anschließendem Abendessen und die Jahresabschlussfeier mit der Ehrung der Jubilare waren die Veranstaltungen des letzten Jahres. Lettl wusste dabei von regem Interesse an den Vorträgen zu berichten, was sich an der guten Teilnehmerzahl, auch von Nichtmitgliedern, zeige.
Die Zusammenarbeit mit der VHS Königsbronn bei manchen Vorträgen sei ebenso erfolgreich.
Kassiererin Christiane von Ohlen legte den Kassenbericht von 2023 vor. Ihr wurde von den Kassenprüfern Christine Grüll und Werner Fleischer eine sehr sorgfältige, korrekte und zuverlässige Kassenführung bescheinigt. Sie wurde einstimmig entlastet, ebenso die gesamte Vorstandschaft im Anschluss daran.
Die Vorsitzende stellte zum Abschluss der Hauptversammlung das aktuelle Jahresprogramm vor. Dabei werden in sieben Vorträgen, deren Themen von „Schmerzen im Bewegungsapparat“, dem „Säure-Basen-Haushalt“, dem „Lymphsystem“, „Erdstrahlen“, die „Mistel“, „Entgiftung und Entsäuerung“ und der "Schmerztherapie nach Liebscher und Bracht" wieder interessante Themen geboten. Außerdem laden die Homöopathen zum „Geselligen Beisammensein im Café Talhof“ im Ugental bei Kaffee und Kuchen ein mit anschließender Führung durch den Demeter-Bauernhof "Talhof" und der Jahresabschlussfeier mit der Ehrung der Jubilare.
Dieses Jahr wird es bei drei Veranstaltungen eine Kooperation mit der VHS Königsbronn geben.
Weiterhin veranstalten die Vereine Königsbronn, Heidenheim und Nattheim einen gemeinsamen Vortrag „Verreibungen und Globuli-Herstellung“.
Lettl bedankte sich beim Vorstand und den Kassenprüfern für all ihre Arbeit und ihren Einsatz im Verein, und freute sich über das rege Interesse an den Vorträgen und am Verein. Sie hofft, dass auch dieses Vereinsjahr wieder erfolgreich werde und die Vorträge so großen Anklang finden.
Wie groß das Interesse an den Vorträgen ist, zeigte sich beim anschließenden Vortrag von Heilpraktiker Bernd Linsmeier vor vollem Haus, der über das Thema „Schmerzen im Bewegungsapparat – Was kann ich tun?“ referierte.

Weitere Nachrichten Laendle24

UNTERNEHMEN DER REGION