Seitenlogo
pm

Einen Text er-fassen statt lesen

Gutes Sehen ist für viele Menschen eine Selbstverständlichkeit. Wie aber ist es, wenn die Augen nur sehr eingeschränkt oder gar nicht zur Verfügung stehen?
EINEN TEXT ER-FASSEN STATT LESEN: Was Braille-Schrift ist und wie sie funktioniert, das kann man beim Tag für Sehende und Nichtsehende in der Stadtbibliothek Heidenheim erleben.

EINEN TEXT ER-FASSEN STATT LESEN: Was Braille-Schrift ist und wie sie funktioniert, das kann man beim Tag für Sehende und Nichtsehende in der Stadtbibliothek Heidenheim erleben.

Bild: Privat

Am kommenden Freitag, 23.September von 14 bis 17Uhr laden Stadtbibliothek Heidenheim und Nikolauspflege, die Stiftung für blinde und sehbehinderte Menschen, ein zum Tag für Sehende und Nichtsehende. Sehende Besucher bekommen Einblicke, die der Alltag meist nicht bietet.

Genauso aber ist es möglich, zusammen mit sehbeeinträchtigten Menschen die Stationen im ganzen Haus zu erleben und mit Mitarbeitern der Nikolauspflege zu sprechen. Kostenlos und zwanglos können die Besucher Bücher lesen, Spiele spielen oder mit Blindenstock oder einer Brille, die Sehbeeinträchtigung simuliert, durch das Haus laufen. Kinder können Bilderbücher ertasten, unterstützende Apps kennenlernen oder in Braille-Schrift schreiben.

 

Ab 14Uhr wird auch die Bayerische Hörbücherei für Blinde, Seh- und Lesebeeinträchtigte aus München vertreten sein und informieren. Ihr Angebot von rund 40000Titeln aus allen Bereichen der Literatur steht allen Menschen zur Verfügung, deren Ohren die Aufgaben der Augen übernehmen müssen. Um 18Uhr werden Martin Pfisterer und Wolfgang Hartmann „Humor á la carte“ bieten.

Texte von Horst Evers, Wolfgang Herrndorf, Frank Goosen, Heinrich von Kleist und Thomas Bernhard versprechen eine Auszeit vom Ernst des Lebens.

 

Karten für die Abendveranstaltung gibt es in der Stadtbibliothek, Tel.07321.327-4315 und in der Stadt-Information, Tel.07321.327-4910.


UNTERNEHMEN DER REGION