lis

Ehrenamtliche Wohnberater gesucht

Die Wohnberatung des Landkreises Heidenheim sucht ehrenamtliche Wohnberater.
Bilder
Das Team der Wohnberatung bei der Fortbildung im Landratsamt Heidenheim. Von links unten: Anja Schwarz, Rosemarie Helbich, Klaus Schmidt, Gertraud Jauß. Von links oben: Iris Mack, Regina Bass, Ingrid Zielke.

Das Team der Wohnberatung bei der Fortbildung im Landratsamt Heidenheim. Von links unten: Anja Schwarz, Rosemarie Helbich, Klaus Schmidt, Gertraud Jauß. Von links oben: Iris Mack, Regina Bass, Ingrid Zielke.

Foto: Landratsamt Heidenheim

Wer möchte sich nicht zuhause wohlfühlen, besonders in Zeiten in denen das häusliche Umfeld an Bedeutung gewinnt. Doch was, wenn unabhängig vom Alter Barrieren im häuslichen Bereich zum Hindernis und zur Gefahr werden? Die Wohnberatung bietet für die Bürger des Landkreises Heidenheim hierzu kostenlos eine fachliche und ideenreiche Beratung an.
 
Neben der Vorsitzenden des Kreisseniorenrats Rosemarie Helbich übernimmt jetzt auch die Pflegekoordinatorin des Landkreises Heidenheim Gertraud Jauß die Begleitung der Wohnberatung. Die Vernetzung mit dem Pflegestützpunkt wird zudem durch die Beteiligung der Kommunalen Behindertenbeauftragten Iris Mack erweitert.
 
Barrierefreies Wohnen betrifft jedes Alter. Junge Familien mit Kinderwagen, Menschen mit Behinderung oder Senioren. Jeder möchte ohne Einschränkungen wohnen. Deshalb ist auch weiterhin personelle Unterstützung bei den ehrenamtlichen Wohnberatern notwendig. Die jahrelange Erfahrung der Wohnberater Klaus Schmidt, Ingrid Zielke und Peter Bachmann wird kontinuierlich im Rahmen von Fortbildungen ausgebaut.
 
Für die aktuelle Fortbildung konnte Anja Schwarz aus Stuttgart gewonnen werden. Sie ist Geschäftsführerin des Landesseniorenrates und leitete beim DRK Fortbildungen in Stuttgart für ehrenamtliche Wohnberater. In dieser Funktion kam sie ins Landratsamt nach Heidenheim und begleitete die Neuausrichtung der Wohnberatung.
 
Wohnen darf Komfort bedeuten und soll Lebensqualität schenken mit dem Ziel, ein selbstständiges und selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen. So kann der Einsatz innovativer Technologien in jeder Lebensphase interessant sein und je nach Bedarf nachgerüstet oder besser gleich beim Hausbau berücksichtigt werden. Intelligente Lösungen für ein barrierefreies Zuhause können mit den ehrenamtlichen Wohnberatern individuell in ihrem Wohnumfeld unter Berücksichtigung von Finanzierungshilfen erörtert werden.
 
Weitere Informationen bei Interesse an einer Beratung oder an der ehrenamtlichen Tätigkeit als Wohnberater gibt es unter Tel. 07323 5372 und 07321 321-2578 oder auf der Webseite des Kreisseniorenrats unter www.ksr-hdh.de
 
pm/Landratsamt Heidenheim


Weitere Nachrichten Laendle24

UNTERNEHMEN DER REGION