Stadt Heidenheim

Drei Heidenheimer Gebäude ausgezeichnet!

Heidenheim räumt drei von zehn LandesPreisen für „Beispielhaftes Bauen“ ab.

Bilder
Bei der Preisverleihung „Beispielhaftes Bauen“ Foto: Oliver Vogel

Bei der Preisverleihung „Beispielhaftes Bauen“ Foto: Oliver Vogel

Foto: Oliver Vogel

Die Architektenkammer Baden-Württemberg hat am Donnerstag (2. Juni) drei städtische Heidenheimer Gebäude ausgezeichnet.
Die Gemeinschaftsschule am Brenzpark, die Stadtbibliothek und die Aussegnungshalle am Waldfriedhof gelten nun offiziell als „vorbildliche Gebäude“.
Der Preis soll Bewusstsein für Baukultur im Alltag schaffen. Durch den Einsatz von Isolierglas und Innendämmung der Außenwände, ist die Gemeinschaftsschule am Brenzpark ressourcenschonend.
Aus diesem Grund und wegen der „handwerklichen Meisterleistung“, entschied sich die siebenköpfige Jury für die Auszeichnung der Schule mit Architektur und Bauherrschaft der Stadt Heidenheim.
 
Die Stadtbibliothek Heidenheim von Architekt Max Dudler erhielt ebenfalls das Prädikat „Beispielhaftes Bauen“. Jurybegründung: die Bibliothek werde „ihrer Bedeutung als ein stadträumlicher wie gesellschaftlicher Sonderbaustein in der Altstadt in jeder Hinsicht gerecht.“
Die Aussegnungshalle des Waldfriedhofs von den Stuttgarter Architekten kaestle&ocker befindet sich ebenfalls unter den Preisträgern.
Die Besonderheit des Objekts sind die mit Weißtannenbohlen bekleideten Innenwände.
Die Architektenkammer Baden-Württemberg verleiht alle acht Jahre Preise für „Beispielhaftes Bauen.“
 
Von den 39 eingereichten Objekten im Landkreis Heideheim, wurden insgesamt zehn prämiert.


UNTERNEHMEN DER REGION