dast

Die Arche hat den Dreh raus

Wie Boriss & Corona mit bisher insgesamt über 14.000 Youtube Klicks von sich reden machen
Bilder

Foto: Daniela Stängle

Verträumte morgendliche Gefilde erschließen sich einem, wenn man „aus der Stadt“ in die im Vergleich ruhig wirkenden Weiten des Dischinger Härtsfeldes fährt.
Ziemlich aufgeweckt dagegen geht es im Demminger Zuhause von Boriss und Corona zu – das sind Inge Grein-Feil und Siggi Feil, in dieser Reihenfolge. Der Rollentausch verhilft offenbar umso mehr zur Inspiration in Sachen Komik und Kabarett. Denn genau auf solche Freundschaftspflege setzen die beiden „Arche-Typen“ der Dischinger Non-Profit-Organisation, um der Gesellschaft in Coronazeiten befreundet und im Gedächtnis zu bleiben. Zum Wohl der vielen Menschen, die durch die Arche-Arbeit Integration und Inklusion erfahren. Pandemie macht erfinderisch.
Wohnhaus, Blumenbeete, ein Frühstückspavillion, den Besucher auf dem Weg zur Haustüre passieren, ein Grünstreifen mit Büropavillion, auf dem Bürotisch räkelt sich Kater Sammy, wenn er frei ist, Schmetterlingsstrauch, Birnbaum, Scheune, angrenzende Nachbargrundstücke. Mittendrin das Wohnzimmer von Corona und Boriss.
Stefanie Zengerle (Arche Administration) linst durch das Handy auf dem Stativ, damit Boriss & Corona für die mittlerweile über 100 Youtube-Follower vollständig im Blick sind. „Learning by Doing“ lächelt sie. Vor den Video-Drehs für Youtube hatte sie keine Erfahrung damit. „Steffi, schneidest Du später bitte den Anfang des letzten Takes weg,“ wünscht sich Boriss. Kein Problem für Stefanie Zengerle. Die Videosoftware nach etwa 120 Aufnahmen kennt sie wie ihre Westentasche. Täglich postet sie eines der Videos, die sie seit Mitte Mai jeweils an einem Wochentag für die gesamte Woche aufnehmen. „Ansonsten fand ich das gut, mehr als einen Versuch brauchen wir ja meistens nicht,“ meint Boriss zufrieden und vertieft sich in das Vorbereitungsskript, welches vor ihm auf dem kleinen Alutisch liegt.
Minimal-Kleinkunst bis zum Skriptblock. Mehr braucht es nicht. Eine Seite, die Themen wie im Brainstorm gelistet. Manchmal reicht auch nur der Kopf, da ist sowieso alles drin. Improvisation lautet das Schlüsselwort. Corona ist wieder beim Umziehen im Wohnzimmer. „Das sind wir, uns liegt das Minimale und die Impro,“ erzählt Inge Grein-Feil. „Wenig Requisite.Ein künstlicher Bart für Boris, eine Perücke und ein Kleidchen für Corona. Blumen auf dem Alutisch. - Ich war schon immer kreativ, habe gemalt, schon als Kind Gedichte und Liebesromane, auch Kinderkrimis geschrieben.“ Ihre Leidenschaft für die Kleinkunst teilt sie mit ihrem Ehemann Siggi Feil.
Vor 25 Jahren absolvierten beide die berufsbegleitende Ausbildung an der Landesakademie für Jugendbildung in Weil der Stadt als Spiel- und Theaterpädagogen, zudem besuchten sie Seminare für Klinik-Clowns. „Siggi war ein brillanter Clown,“ schwärmt Inge Grein-Feil rückblickend. „Ich bin eher derjenige, der den Clown aus anderen herauskitzelt,“ befindet sie. „Jeder Mensch braucht etwas Kreatives,“ ist die Kleinkünstlerin überzeugt. Corona ist zurück: „Wie sehe ich aus?“ Siggi Feil betritt die Garage – ach nein, das Wohnzimmer von Boriss & Corona - durch die Verbindungstür zur Wohnung. Rückt Perücke und das blau-weiße Sommerkleid nochmals zurecht. „Bist du bereit für die Buttergebrezen?“ begrüßt Boriss hinter dem Alutisch sitzend mit gespielt dunkler Stimme seine Corona im tiefsten Ost-Akzent.
Boriss & Corona sind auf Youtube unter „Freunde schaffen Freude e.V.“ zu finden. Handsignierte Fankarten von Boriss & Corona gibt es gegen eine freiwillige Spende und Porto an das Aktionsbüro der Aktion »Freunde schaffen Freude« e. V., Wagenhofer Str. 10, 89561 Dischingen-Demmingen. Spendenkonto: Landesbank Baden-Württemberg, IBAN: DE51600501010004200208, BIC: SOLADEST600.
Bei der „Arche“ handelt es sich um eine offene soziale und kulturelle Begegnungsstätte in Dischingen. dast


Weitere Nachrichten Laendle24

UNTERNEHMEN DER REGION