pm

Der Weg zu Schule soll sicher sein

Das neue Schuljahr hat begonnen. Deshalb hat die Polizei gemeinsam mit ihren Sicherheitspartnern die Aktion „Sicherer Schulweg“ gestartet.
Bilder
DEN SCHULWEG SICHERER MACHEN: Dafür setzt sich die Polizei gemeinsam mit ihren Partnern in den Wochen nach Schulbeginn verstärkt ein. Foto: stock.adobe.com/U. J. Alexander

DEN SCHULWEG SICHERER MACHEN: Dafür setzt sich die Polizei gemeinsam mit ihren Partnern in den Wochen nach Schulbeginn verstärkt ein. Foto: stock.adobe.com/U. J. Alexander

Foto: stock.adobe.com/U. J. Alexander

Die Aktion macht im Kreis Heidenheim und in der Region auf die Gefahren für Kinder und Jugendliche aufmerksam. Die Polizei verstärkt auch ihre Kontrollen an Schulen, Kindergärten, Haltestellen, Überwegen und auf Schulwegen und geht konsequent gegen Verstöße vor. Zusätzlich kontrolliert die Verkehrspolizei die Schulbusse.

Die Beamten haben dabei ein besonderes Augenmerk darauf, ob Kinder und Erwachsene angegurtet sind, Fahrer die Geschwindigkeiten beachten und ordnungsgemäß parken oder halten.

 

Auch die Verkehrstauglichkeit von Fahrrädern haben sie im Blick. Viele Schüler werden der Polizei zufolge gerade zu Schulbeginn von unerwarteten Situationen überrascht und sind mit diesen überfordert. Um ihnen einen sicheren Schulweg zu gewährleisten, sind alle Verkehrsteilnehmer aufgefordert, sich aufmerksam und vorausschauend im Straßenverkehr zu bewegen.

 

Informationen und Tipps zum sicheren Schulweg finden sich online unter www.gib-acht-im-verkehr.de oder www.aktiv-zur-schule-bw.de.


UNTERNEHMEN DER REGION