pm

Bühne frei für die Opernfestspiele

Die neue Spielzeit wird am kommenden Samstag, 4.Juni um 20Uhr im Rittersaal auf Schloss Hellenstein eröffnet.
Bilder

Foto: Florian Kolmer

Für das Eröffnungskonzert hat sich die Radio-Philharmonie Saarbrücken/Kaiserslautern angekündigt, als Solisten bringt sie den hochbegabten Niederländer Niek Baar mit, der in die Rolle des Teufelsgeigers schlüpft und das atemberaubend virtuose Violinkonzert „La Campanella“ von Niccoló Paganini spielt.
Davor erklingt die Ouvertüre zu Rossinis Oper „La gazza ladra“ („Die diebische Elster“).
 
Eine weitere, nicht weniger populäre Rossini-Ouvertüre folgt nach der Pause mit dem Vorspiel zu „Guillaume Tell“.
Das durch und durch italienische Programm mit dem Titel „Frizzante“ („prickelnd“) wird durch Tschaikowskis perlendes und für den Komponisten ungewohnt sonniges „Capriccio Italien“ abgerundet.
Die neue Zuschauertribüne hat den Vorgänger nach 40 Jahren ersetzt.
Sie bietet mehr Platz, mehr Komfort, mehr Sicherheit, kurz: mehr Genuss.
Die Tribüne wird mit dem Eröffnungskonzert der Öffentlichkeit übergeben und wird ihre „Feuerprobe“ bestehen, bevor sie dann im Juli das Publikum für zahlreiche Opernvorstellungen und Konzerte unterbringen wird.
Nur bei widrigem Wetter wird die Einweihung verschoben, und das Eröffnungskonzert findet dann im Congress Centrum statt.
 
Die Entscheidung wird der Tagespresse, in den Sozialen Medien und durch die Beflaggung des Turms im Rittersaal kommuniziert:
Weht die OH!-Fahne, findet das Konzert unter freiem Himmel statt.
 
Karten gibt’s unter Tel.07321.327-777710 sowie unter laendleevents.de und unter www.opernfestspiele.de.


UNTERNEHMEN DER REGION