lis
Anzeige

Brotprüfung 2020

Wieder einmal wurden etliche Brote der regionalen Bäcker auf Herz und Nieren getestet.
Bilder
zur Bildergalerie

Geschmack und Qualität nahm der staatliche vereidigte Brotprüfer Manfred Stiefel auch bei der diesjährigen Brotprüfung besonders in den Blick.
Bei der Brotprüfung handelt es sich um die freiwillige Selbstkontrolle der regionalen Bäckereien, die in der vergangenen Woche in den Schloss-Arkaden in zwei Tagen über die Bühne ging. Wer wollte, konnte Brotprüfer Stiefel und den anwesenden Bäckermeistern über die Schulter schauen bzw. direkte Fragen stellen.
Insgesamt 19 Bäckerei-Fachbetriebe aus dem Kreis Heidenheim stellten sich dem Urteil Stiefels, täglich wurden bis zu 60 verschiedene Brote getestet. Dazu hatten alle Betriebe mehrere Brot-Proben eingereicht, die dann vom Fachmann bewertet werden.
Auch weitere Partner waren im Rahmen der Brotprüfung mit im Boot. Die IKKclassic warb für eine gesunde Ernährung, der Kreisabfallwirtschaftsbetrieb informierte unter anderem über Mehrweg-Kaffeebecher. Mit beteiligt waren auch das Brotmuseum Ulm, die Kunstmühle Benz und die Naturkornmühle Werz.


UNTERNEHMEN DER REGION