"Oxford Circus" bei "Kultur in der City" 23  |  16.07.2021 21:30

Die erfolgreiche samstägliche Reihe "Kutur in der City" wird am morgigen Samstag 17. Juli fortgesetzt und präsentiert mit "Oxford Circus" eine herausragende Band.

Bilder
Oxford Circus

Oxford Circus

Foto: Christian Thumm

Ohne Netz und doppelten Boden interpretiert die prominent besetzte Band die großen Klassiker der Blues- und Rock-Historie. Angeführt wird das Quartett von keinem Geringeren als Siggi Schwarz, der unbestritten zur Crème der europäischen Spitzengitarristen zählt.
 
Als Frontmann und Sänger neben ihm agiert mit enormer stimmlicher Potenz und Bühnenpräsenz ein weiterer Großer der Szene: Andy Mück, ansonsten die Nummer eins der international erfolgreichen Heavy-Legende "Stormwitch". Für den Groove verantwortlich zeichnen Bassist Manfred Kubiak, von Berufs wegen Opernspezialist und Kulturredakteur der Heidenheimer Zeitung, und Timo Landenberger (Schlagzeug), der der großen Erfahrung seiner drei Mitstreiter einen vitalen Schuss jugendlichen Leichtsinn beimischt.
 
Und wofür steht "Oxford Circus", der Name der Band? Für einen ebenso außerordentlichen wie denkwürdigen Zufall in der musikalischen Weltgeschichte. Denn unweit vom Oxford Circus, einer U-Bahn-Station im Londoner Westend, findet sich die Adresse Brook Street 25, ein Haus, in dem tatsächlich gleich zwei Musikgiganten ihre Londoner Zeit verbracht haben: von 1723 bis 1759 der Opernunternehmer und Oratorienkomponist Georg Friedrich Händel und von 1968 bis 1970 der Rockgitarrist Jimi Hendrix.
 
In diesem Sinne also: Manege frei für den "Oxford Circus"!"