Erdbeeren selbst anbauen: Darauf sollten Hobbygärtner achten 27  |  25.03.2021 11:00

Von selbst geernteten Erdbeeren kann niemand die Finger lassen. Um das bestmögliche Geschmackserlebnis zu bekommen, kommt es auf die richtige Sorte(n) an.

Bilder

Makellos, rot, saftig und groß – so werden sie uns im Handel präsentiert: Erdbeeren. Doch Schein und Sein liegen leider häufig weit auseinander, sodass beim Hineinbeißen nicht selten die Enttäuschung auf dem Fuße folgt.
 
Denn: Was auf den ersten Blick so vielversprechend aussah, ist hart, bei genauerer Betrachtung eher hellrot und schmeckt oft wässrig und fade. Das liegt daran, dass das Obst für den Handel vor allem eins sein muss, nämlich transportfähig. Auch als Hobbygärtner bekommt man fast keine andere Qualität für den Eigenanbau - aber eben nur fast, denn wer suchet, der findet.
 
Ein absoluter Geheimtipp für alle, für die das Aroma bei ihren Erdbeeren Priorität Nummer eins hat, sind spezielle Züchtungen aus Deutschland. Die Erfolgsgeschichte begann vor über 70 Jahren mit der Entdeckung der ersten Klettererdbeere. Entgegen aller Trends setzte man bei den Züchtungen von Anfang an kompromisslos auf ein bestmögliches Geschmackserlebnis und spezialisierte sich ausschließlich auf Sorten für den Hobbygärtner, und das ist bis heute so.
 
Die Erdbeeren sind nur als Jungpflanzen erhältlich, da ihre dunkelroten Früchte eben nicht transportfähig sind. Dank der Zielgruppe ist das auch gar nicht notwendig, denn vom Garten ins Haus sind es meist nur wenige Meter. Doch selbst die sind für echte Erdbeerfans eine wahre Herausforderung, denn wer das herausragende Aroma der saftigen Früchte einmal kosten durfte, kann ihm nur schwer widerstehen.
 
Auch der Anbau auf Terrasse oder Balkon in Schale, Kübel oder Kasten ist möglich. Erdbeeren werden im April gepflanzt und können ab Juni bis zum Frost durchgehend geerntet werden. Mehrere unterschiedliche Sorten Erdbeeren liefern bei jeder Stippvisite wahre Geschmacksexplosionen.
 
Damit man reichlich ernten kann, sollte man einen sonnigen Standort wählen und auf gleichmäßige Feuchte achten. Es ist ratsam, die Pflanzen in Kräuter- oder Pikiererde zu setzen und regelmäßig flüssigen Dünger zu verwenden - ein Nascherlebnis der Extraklasse ist so garantiert.
 
pm/HLC