Zehn Vogelarten stellen sich der Wahl 25  |  09.02.2021 18:00

Vogel des Jahres 2021: Noch bis einschließlich 19. März kann man online abstimmen.

Bilder
GANZ VORNE MIT DABEI: Das Rotkehlchen liegt zusammen mit der Rauchschwalbe in Front bei der Wahl zum Vogel des Jahres.

GANZ VORNE MIT DABEI: Das Rotkehlchen liegt zusammen mit der Rauchschwalbe in Front bei der Wahl zum Vogel des Jahres.

Foto: Nabu/Rolf Müller

Nur eine Woche nach Start der ersten öffentlichen Wahl zum Vogel des Jahres waren bereits mehr als 125 000 gültige Stimmen abgegeben worden, und das Interesse ist seither nicht geringer geworden.
 
Zehn Arten hatten sich für die Stichwahl qualifiziert: Stadttaube, Rotkehlchen, Amsel, Feldlerche, Goldregenpfeifer, Blaumeise, Eisvogel, Haussperling, Kiebitz und Rauchschwalbe. Nachdem sich zunächst die Stadttaube an die Spitze gesetzt hatte, wurde sie inzwischen überholt: Rotkehlchen und Rauchschwalbe liegen derzeit fast gleichauf an der Spitze, aber keine Art ist bisher abgehängt.
 
Noch bis zum 19. März ist die digitale Wahlkabine geöffnet. Aktiver Wahlkampf für die eine oder andere Art und die Themen, die sie repräsentieren, ist ausdrücklich erwünscht. Über www.vogeldesjahres.de kann jeder ein eigenes Wahlkampfteam gründen oder ein bestehendes Team unterstützen.
pm/nabu