Workshop Museumspädagogik im Heidenheimer Rathaus

Stadt Heidenheim 24

Hippocamp, der Arbeitskreis Museumspädagogik der drei Historischen Museen der Stadt Heidenheim, lädt Interessierte zur Mitwirkung ein. Erstmalig am Montag, 24. Januar, im Heidenheimer Rathaus zum Workshop Museumspädagogik.

Bilder
Das Foto zeigt das Logo des Arbeitskreises Museumsumpädagogik der Historischen Museen: Römische Gewandnadel in Form eines HIPPOCAMP aus Heidenheim

Das Foto zeigt das Logo des Arbeitskreises Museumsumpädagogik der Historischen Museen: Römische Gewandnadel in Form eines HIPPOCAMP aus Heidenheim

Foto: Stadt Heidenheim, Historische Museen

Um der durch die pandemiebedingten Schutzmaßnahmen beeinträchtigten Vermittlungsarbeit im Musem Schloss Hellenstein, im Museum für Kutschen, Chaisen, Karren und im Museum im Römerbad frischen Schwung und neue Impulse zu geben, werden mehrere kostenfreie Workshops zur Museumspädagogik angeboten.
 
Die praxisorientierten Veranstaltungen sind so konzipiert, dass sie sowohl dem Erfahrungsaustausch bereits Aktiver dienen als auch Neueinsteiger mit Interesse an der lokalen Geschichte und Archäologie an eine Vermittlungstätigkeit heranführen. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Gefördert werden die Workshops vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst über die Landesstelle für Museumsbetreuung.
 
Der erste Workshop findet am 24. Januar von 15 bis 17 Uhr im Heidenheimer Rathaus statt. Bei dieser Veranstaltung stehen Methoden und Techniken zur Objektbegegnung und dem Umgang mit Besuchergruppen auf dem Programm.
 
Interessierte können sich unter Telefon 0172-7229779 oder E-Mail museen@heidenheim.de melden.