Waldbad: Neue Regeln für Besucher 1115  |  27.05.2021 12:15

Möglichst viele Menschen sollen das Waldfreibad nutzen können – trotz Corona-Pandemie. Die Stadt Heidenheim hat deshalb für den bevorstehenden Saisonstart neue Eintrittsregelungen erarbeitet.

Bilder
BALD GEHT‘S HOFFENTLICH LOS: Für den Besuch des Waldbads gibt es neue Nutzungsregeln. Foto: Rudi Penk

BALD GEHT‘S HOFFENTLICH LOS: Für den Besuch des Waldbads gibt es neue Nutzungsregeln. Foto: Rudi Penk

Foto: Rudi Penk

Das sieht unter anderem vor, über Einzeltickets eine dynamische Vergabe zu ermöglichen. Damit haben mehr Gäste die Möglichkeit, das Waldfreibad zu besuchen, während zugleich die Höchstmenge der erlaubten Badegäste sicher eingehalten werden kann.
 
Zentraler Baustein des neuen Systems ist eine einheitliche Öffnung von Montag bis Sonntag. Jeder Wochentag unterteilt sich dabei in vier Zeitfenster mit „eingeschränkten Betrieb“ und einem Zeitfenster mit „offenen Betrieb“.
 
Nach jedem dieser fünf Zeitfenster ist eine 15-minütige Betriebspause eingeplant, während der die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die Zeit zur Reinigung nutzen.
 
Wegen der einheitlichen Planung stehen zusätzliche Zeitfenster an den Wochenenden für Schwimmer bereit. Die Erfahrung aus vergangenen Jahren hat zudem gezeigt, dass Familien nicht vor 10.30 Uhr ins Waldfreibad gekommen sind, folglich die Liegewiesen bis zur Mittagszeit nicht genutzt wurden und das Bad bis dahin den Schwimmern offen stehen kann.
 
Während des „eingeschränkten Betriebs“ kann zudem die Öffnung des Waldfreibads für Vereine leichter umgesetzt werden. Zu Zeiten des „eingeschränkten Betriebs“ können 100 Gäste das Waldfreibad nutzen: 80 mit Dauerkarte, 20 mit Einzelkarten.
 
Zu Zeiten des „offenen Betriebs“ sind 2000 Gäste zugelassen: 1000 mit Saisonkarten und 1000 mit Einzelkarten. Lediglich zum Start wird die Zahl der Einzelkarten auf 750 begrenzt, bis sich die Abläufe eingespielt haben.
 
Sämtliche Karten gelten lediglich für das Zeitfenster, für das sie ursprünglich gekauft wurden. Ein nachträglicher Wechsel ist nicht möglich.
 
Weil trotz der Beschränkungen künftig ein attraktiveres zeitliches Angebot erfolgt und die Einzelkartenpreise unverändert bleiben, hält es die Stadtverwaltung für angemessen, den Preis für Saisonkarten leicht zu erhöhen. Erwachsene zahlen für eine Eintrittskarte für den „eingeschränkten Betrieb“ 3 Euro (erm. 2 Euro), für eine Einzelsaisonkarte 45 Euro (33 Euro).
 
Einzelkarten für den „offenen Betrieb“ kosten für Erwachsene 3,80 Euro (2,50 Euro), Familienkarten kosten 11 Euro. Saisonkarten kosten 45 Euro pro Person, für weitere Familienmitglieder wird Rabatt gewährt.
 
Die Corona-Verordnung des Kultus- und Sozialministeriums über Bäder und Saunen sieht vor, dass der Zugang nur nach Vorlage eines negativen, tagesaktuellen und dokumentierten Corona-Tests möglich ist.
 
Statt eines Tests gilt auch ein dokumentierter Nachweis über eine vollständige Impfung, die mindestens 14 Tage zurückliegen muss. Auch ein positiver PCR-Test, dessen Ausstellungsdatum mindestens 28 Tage und maximal sechs Monate zurückliegt, kann vorgelegt werden. Kinder bis einschließlich fünf Jahre müssen keine derartigen Nachweise erbringen, sofern sie keine Symptome einer Corona-Erkrankung zeigen.
 
Wann das Waldfreibad öffnet, steht noch nicht fest. Die Stadtverwaltung informiert über einen konkreten Termin, sobald die Möglichkeit zur Öffnung besteht.
 
pm/Stadt Heidenheim