Voll belegte Intensivstation: Klinikum gerät an seine Grenzen 62  |  02.05.2021 08:00

Die weiter sehr hohe Zahl an Covid-Patienten im Kreis Heidenheim bereitet Landrat Peter Polta und der Geschäftsleitung des Klinikums große Sorgen.

Bilder

Foto: GEYER

Landrat Peter Polta appelliert deshalb an die Bevölkerung: „Wir bitten alle Bürger des Landkreises eindringlich, sich an die geltenden Corona-Regeln zu halten. Wir alle müssen aktiv dabei helfen, die Infektionszahlen zu verringern. Angesichts der angespannten Lage im Klinikum ist dies dringend erforderlich.“
Stand Mitte vergangener Woche befinden sich elf Covid-Patienten in intensivmedizinischer Behandlung, wie das Landratsamt mitteilt. 30 weitere an Covid erkrankte Patienten werden auf weiteren Stationen des Klinikums behandelt, darunter laut Landratsamt auch zwei Kinder. Insgesamt müssen im Klinikum Stand Donnerstag 41 Corona-Patienten stationär behandelt werden.
Das Landratsamt geht davon aus, dass die Zahl der Patienten auch weiter steigen wird, weshalb im Klinikum ein weiterer Covid-Bereich eröffnet werden soll. So sollen laut Klinikum-Geschäftsführer Dr. Rainer Pfommer Engpässe bei der Versorgung der Patienten und bei der Bettenbelegung vermieden werden.
Bürger sollten zudem möglichst auf risikoreiche Sportarten verzichten, um das Klinikum nicht zusätzlich zu belasten.
Als weiterhin wichtigste Maßnahme zur Vermeidung von Ansteckungen gelte es jedoch, Kontakte möglichst zu vermeiden, die Abstandsregeln einzuhalten, die Hände zu desinfizieren und FFP2-Masken zu tragen.