Tipps zur richtigen Abfallentsorgung

Kreisabfallwirtschaftsbetrieb 46
Der Kreisabfallwirtschaftsbetrieb Heidenheim informiert über richtige Abfallentsorgung und ruft die Bürger dazu auf, Plastikverpackungen zu vermeiden.
Bilder

Foto: Kaspars Grinvalds, stock.adobe.com

Auch biologisch abbaubare Plastiktüten sind nur sehr eingeschränkt recyclingfähig und haben in der Biotonne nichts zu suchen.
 
Zudem wird oft wilder Müll wie Grünabfälle, Holz, Glas, Papier und Plastik illegal in der Natur entsorgt. Eine Getränkeflasche aus Plastik etwa bracht viele Jahrzehnte, um zu zerfallen. Nicht zuletzt sind Plastikabfälle oft mit zusätzlichen problematischen Stoffen wie Weichmachern belastet.
 
In Elektrogeräten sind Licht- und bromierte Flammschutzmittel zu finden. Solche Stoffe sind für das Recycling wegen der Schadstoffe eine besondere Herausforderung.
 
Immer noch landen Kleingeräte in der Restmülltonne, obwohl dies verboten ist. In den Wertstoff-Zentren werden haushaltsübliche Kleingeräte dagegen kostenlos angenommen - also fast alles, was einen Stecker hat oder batteriebetrieben ist, ganz gleich ob Bügeleisen, Föhn, Toaster, Akkuschrauber, Bohrmaschine oder Telefon. Wichtig ist allerdings, dass Batterien oder Akkus entnommen werden und getrennt im jeweiligen Wertstoff-Zentrum abgegeben werden.