Tag des offenen Denkmals: Führungen in zwei Heidenheimer Kirchen

 |  75

Nach Corona-bedingter Pause werden zum Tag des offenen Denkmals am Sonntag, 12. September, in den beiden evangelischen denkmalgeschützten Kirchen Heidenheims - Michaels- und der Pauluskirche - wieder Führungen angeboten.

Bilder
Michaelskirche Heidenheim

Michaelskirche Heidenheim

Foto: Rudi Penk/Archiv

Gertrud Schädler wird um 14 Uhr die wechselvolle Baugeschichte der Michaelskirche darstellen. Diese Kirche – der erste Bau der Nikolauskapelle am Fuß der Burg Hellenstein – entstand nach der etwa um 1150 erbauten Burg, die später zum Schloss Hellenstein erweitert wurde, und war immer verbunden mit der Entwicklung der Siedlung Heidenheim und der Burgherrschaft.
 
Ausführliche Informationen wird es über die 1968/69 wieder entdeckten wertvollen Renaissance-Holztafeln des Großkuchener Malers Gottfried Enßlin geben. Gerd Mühlenbruch gibt Erläuterungen zu den Glocken.
 
Um 15.30 Uhr wird in die Pauluskirche eingeladen. Auch hier gibt Gerd Mühlenbruch Erklärungen zu den Glocken, um 16 Uhr beginnt die Führung durch Gertrud Schädler in der 1898 erbauten neugotischen Pauluskirche.
 
Beide Führungen sind kostenlos, es gelten die aktuellen Corona-Regelungen.