Schnelle Hilfe für die Ukraine

ap 205
Der Verein Heidenheim für Ukraine und der Rotary-Club Heidenheim-Giengen wollen gemeinsam den Menschen im Kriegsgebiet helfen.
Bilder
SIE WOLLEN DEN MENSCHEN HELFEN: Vier Rotarier und die Organisatorin von Heidenheim für Ukraine (von links) Berni Fetzer, Jasmin Glänzel-Seibold, Günter Armbruster, Präsident Wolfgang Fetzer und Josef Helmer.

SIE WOLLEN DEN MENSCHEN HELFEN: Vier Rotarier und die Organisatorin von Heidenheim für Ukraine (von links) Berni Fetzer, Jasmin Glänzel-Seibold, Günter Armbruster, Präsident Wolfgang Fetzer und Josef Helmer.

Foto: K. Tkatschow

Aus der in einem Heidenheimer Friseursalon geborenen Initiative ist inzwischen der Verein „Heidenheim für Ukraine“ entstanden.
Für diesen Verein werden derzeit in der Jahnhalle Sachspenden für die Ukraine-Hilfe entgegengenommen, bedarfsorientiert ergänzt durch Zukäufe, und mit gemieteten Transportern an Übergabestellen an die polnisch-ukrainischen Grenze transportiert. Dort warten Abholer aus der Ukraine, die wiederum mit Heidenheim für Ukraine in Kontakt stehen. Alle Zukäufe und Transporte werden aus eingehenden Spenden finanziert.
Der Rotary Club Heidenheim-Giengen unterstützt diese segensreiche Arbeit und stellt seine langjährige Erfahrung in der finanziellen Abwicklung solcher Hilfsprojekte zur Verfügung. Wer helfen möchte, kann dies selbstverständlich tun mit einer Zuwendung an das Spendenkonto „Rotary-Hilfe e.V. Heidenheim-Giengen“, DE27 6329 0110 0338 2260 01 unter dem Kennwort „Ukraine“.