Nachts im Römermuseum: Partystimmung und Mitsprache

 |  44

Im Museum im Römerbad in Heidenheim fand am Freitag und Samstag, 24. und 25. September, erstmalig eine Kulturparty für Jugendliche und Junggebliebene statt - mit Diskussion über Jugend und Kultur mit Bürgermeisterin Simone Maiwald.

Bilder
zur Bildergalerie

Organisiert wurde die Veranstaltung von der Jugend-Kunstszene in Heidenheim, dem 2Takt Kollektiv, (Whildstage e.V. und Jetztmusik und Medienkunst e.V. (Kerfuffle)), in Zusammenarbeit mit der Stadt Heidenheim. Inmitten der antiken Ruinen eines politisch prestigereichen Monumentalbaus des einstigen „Aquileias“ feierten junge Menschen Party bis in die nächtlichen Stunden.
 
Auch im Barbereich konnte getanzt werden. Atmosphärische Lichtspiele, Trockeneisrauch und die Livemusiker Martin Sörös, Erpfenbrass u.a. erzeugten eine einzigartige Stimmung mit Wiederholungswunsch.
 
Am Freitag fand eine Diskussion mit Bürgermeisterin Simone Maiwald und Matthias Jochner, Fachbereichsleiter Kultur, Stadt Heidenheim statt.
 
Bürgermeisterin Simone Maiwald: "Wir unterstützen solche Initiativen gerne. Ich freue mich sehr, dass unter den jungen Menschen in Heidenheim so viel Kreativität vorhanden ist und sie diese hier zeigen können. Das ist ein ganz wichtiger Initialpunkt für mehr. Jetzt erhält das Museum auch nochmals einen völlig anderen Aspekt. Ich wünsche mir, dass die jungen Menschen Mut haben und auf uns zukommen, dass sie wissen, wir dürfen uns einmischen und ihre Initiative wird aufgenommen. Im besten Falle entwickelt sich etwas Regelmäßiges, bei dem wir gemeinsame Planungen zu entwickeln.“
 
Das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg unterstützten die Veranstaltung. Diese wurde per Livestream ins Internet übertragen. Über Webcam konnten Onlineteilnehmer mit anderen digitalen Besuchern in Kontakt treten. dast