Mit dem Rad dreieinhalb Mal um die Erde

 |  31

Stadt Heidenheim und Landkreis würdigen die besten Stadtradler 2021.

Bilder
zur Bildergalerie

Nach einer gemeinsamen Radtour mit rund 50 Teilnehmenden am Samstag, 2. Oktober, haben Oberbürgermeister Michael Salomo (Bildmitte) und Umweltdezernent des Landkreises Heidenheim, Michael Felgenhauer (4.v.re.), die Sieger des vierten Stadtradelns in Stadt und Landkreis Heidenheim vor der Heidenheimer Stadtbibliothekt gekürt.
 
Stadt Heidenheim
721 Radelnde in 44 Teams haben von Mitte Juni bis Mitte Juli am Stadtradeln 2021 im Stadtgebiet Heidenheim teilgenommen und sind insgesamt 140.937 Kilometer geradelt. Die Strecke entspricht einer dreieinhalbfachen Umrundung des Äquators. Die Radelnden sparten damit gut 21 Tonnen Kohlenstoffdioxid (CO2) ein.
 
Die beste Radlerin im Stadtgebiet Heidenheim, Gisela Noris (2.v.l.), fuhr 936 Kilometer und vermied 138 Kilogramm CO2, der beste Radler, Norbert Fandrich (3.v.re.), kam auf 1.177 Kilometer (-173 Kilogramm CO2). Unter den landesweit 191 teilnehmenden Kommunen (mit 10.000 bis 49.999 Einwohnern) liegt Heidenheim auf Platz 18. Das Team, in dem die einzelnen Mitglieder am meisten geradelt sind, ist „Die Linke“ mit 713 Kilometer pro Kopf (315 Kilogramm CO2). Das Team mit den meisten Teammitgliedern stellte die Firma Voith mit 72 Mitgliedern.
 
Das Team, das insgesamt am weitesten geradelt ist, ist der „SV Mergelstetten“ mit 21.265 Kilometer (3.126 kg CO2). Das „Werkgymnasium“ stellte mit 156 Mitgliedern sowohl das mitgliederreichste wie auch das fahrradaktivste Schulteam mit 21.004 Kilometer oder 3.088 kg CO2-Ersparnis.
 
Landkreis Heidenheim
1.208 Stadtradelnde waren 2021 in 81 Teams im Landkreis aktiv, die gemeinsam mehr als 200.000 Kilometer zurücklegten. Neu dabei waren Teams aus Steinheim, Giengen und Gerstetten. Mehr als 20 Tonnen CO2 wurden eingespart. Die beste Radlerin war Marlies Willer (fehlt wegen eines Wettkampfs auf dem Foto) mit 1.747 Radkilometern (-257 kg CO2) zurück. Bester Radler war Norbert Fandrich mit 1.177 Radkilometern (173 kg CO2). Als aktivster Radler mit 2.905 Radkilometern (427 kg CO2) erwies sich Friedrich Willer.
 
Das Team, in dem die einzelnen Mitglieder am meisten geradelt sind, ist „Die Linke“ mit 713 Kilometer pro Kopf (315 kg CO2). Das Team mit den meisten Mitgliedern ist das „Werkgymnasium“ mit 156 Mitgliedern. Das Team mit den meisten Radkilometern im Landkreis war Team „Radelmeister“ mit 32.237 Kilometern (4.739 kg CO2). dast