Johannes Schick als Direktor der Evangelischen Fachschule Herbrechtingen eingesetzt Neu  |  13.10.2020 08:00

Pfarrer Johannes Schick verantwortet seit diesem Schuljahr als Direktor die evangelische Erzieherausbildung in Herbrechtingen.

Bilder
(v.l.:) Heidi Fritz, Johannes Schick, Steffi Koch, Dieter Kaufmann

(v.l.:) Heidi Fritz, Johannes Schick, Steffi Koch, Dieter Kaufmann

Foto: Evangelische Fachschule

Die beiden Vorsitzenden des Trägervereins, Oberkirchenrat Dieter Kaufmann und Diplom-Pädagogin Heidi Fritz, gestalteten am Donnerstag, 08. Oktober, den Festakt zur Amtseinführung in der Klosterkirche Herbrechtingen. Im Gottesdienst wurde außerdem Diakonin Steffi Koch als Geschäftsführerin des Trägervereins mit Sitz in Stuttgart verpflichtet.
 

Die gottesdienstliche Feier fand in der Klosterkirche Herbrechtingen statt. Um die Corona-Vorgaben verantwortungsvoll umzusetzen, konnten nur wenige Gäste zum Festakt eingeladen werden. Die musikalische Gestaltung übernahm Dozentin Christiana Heinrich-Burscheid, unterstützt von angehenden Erzieher*innen aus der Praxisintegrierten Ausbildung (PiA).
 
Staatssekretär Volker Schebesta (Ministerium für Kultus, Jugend Sport) überbrachte Grüße von Kultusministerin Susanne Eisenmann und bedankte sich bei den Evangelischen Fachschulen für das aktive Engagement bei den Veränderungen der Erzieherausbildung in den letzten 20 Jahren: „Danke dafür, dass wir gute Erzieher*innen haben. Soziale Handlungskompetenz wird als Schlüsselqualifikation gebraucht.“
 
Landrat Peter Polta gratulierte Steffi Koch zur Einführung als Geschäftsführerin und begrüßte Johannes Schick als neuen Schulleiter der Fachschule. Er betonte den langjährigen guten Ruf des ehemaligen Kindergärtnerinnenseminars: “Eine solche Ausbildungsstätte ist für unseren Landkreis unabdingbar. Ich freue mich, dass Sie ein hochqualifiziertes Führungsduo gewonnen haben.“
 
Thomas Diem, Erster Beigeordneter der Stadt Herbrechtingen, überbrachte Grüße von Bürgermeister Daniel Vogt, der verhindert war. “Für die Stadt ist die Fachschule eine sehr wertvolle Einrichtung, auf die wir stolz sind“, so Diem, „ich kann die Unterstützung der Stadt Herbrechtingen weiterhin garantieren.“
 
Info zur Fachschule
Die Evangelische Fachschule Herbrechtingen bildet rund 230 Schüler*innen zur staatlich anerkannten Erzieher*in aus. Dafür stehen verschiedene Ausbildungswege zur Verfügung: Regel-Ausbildung mit Realschulabschluss, Quereinstieg mit Abitur, Praxisintegrierte Ausbildung PiA und Teilzeit-Ausbildung. Auch kann auf Wunsch die Fachhochschulreife erworben sowie eine Doppelqualifizierung mit Bachelor-Abschluss erzielt werden. Religionspädagogik wird mit einer zusätzlichen Wochenstunde pro Ausbildungsjahr unterrichtet und führt zum Erwerb eines Zertifikats. Musisch-ästhetische Bildung mit den Wahlmöglichkeiten Theaterpädagogik und Naturpädagogik hat ein großes Gewicht und wird zertifiziert. Zur Fachschule gehört außerdem das Evangelische Kinderzentrum mit Kindergarten und Hort – die Verzahnung von Theorie und Praxis spielt eine große Rolle. Kursbeginn ist jeweils im September. Bewerbungen werden laufend entgegengenommen. Informationen: www.fachschule-herbrechtingen.de
 
Info zum Trägerverein
Der „Verein Evang. Ausbildungsstätten für Sozialpädagogik e. V.“ hat seinen Sitz in Stuttgart. Die Anfänge des Trägervereins reichen bis ins Jahr 1862 zurück. Das Kultusministerium hat bereits 1920 die staatliche Anerkennung ausgesprochen. Der Verein ist professioneller Träger von vier Evangelischen Fachschulen für Sozialpädagogik in Württemberg mit rund 1000 Schüler*innen.
pm/Evangelische Fachschule