Heidenheimer Weihnachtsmarkt abgesagt 198  |  16.11.2020 16:00

Der Weihnachtsmarkt in der Hinteren Gasse in Heidenheim fällt der Pandemie zum Opfer - aber nicht gänzlich aus: Stattdessen kann man die Artikel der Aussteller online erwerben.

Bilder
ROMANTISCH WÄRE ES WIEDER GEWORDEN: Aber in Zeiten steigender Infektionszahlen kann die Weihnacht unterm Hellenstein heuer nicht stattfinden. Stattdessen gibt es ab dem ersten Adventswochenende einen digitalen Weihnachtsmarkt unter heidenheimerleben.de.

ROMANTISCH WÄRE ES WIEDER GEWORDEN: Aber in Zeiten steigender Infektionszahlen kann die Weihnacht unterm Hellenstein heuer nicht stattfinden. Stattdessen gibt es ab dem ersten Adventswochenende einen digitalen Weihnachtsmarkt unter heidenheimerleben.de.

Foto: Archiv/Markus Brandhuber

Die Nachrichten von steigenden Belegungszahlen auf den Intensivstationen und den weiterhin hohen Inzidenzwerten lassen erwarten, dass in der ersten Dezemberhälfte keine grundlegende Veränderung der Corona-Lage zu erwarten ist.
 
Vor diesem Hintergrund kann die Stadt Heidenheim trotz detailliertem Hygienekonzept die Weihnacht unterm Hellenstein nicht vertreten, der beliebte Weihnachtsmarkt in der Hinteren Gasse musste also abgesagt werden. Gemeinderat und Stadtverwaltung hatten lange an den Planungen festgehalten, um den lokalen Ausstellern die Möglichkeit zum Verkauf bieten zu können – immer vorausgesetzt, die passenden Rahmenbedingungen sind gegeben.
 
Die Stadtverwaltung möchte den ursprünglich beim Weihnachtsmarkt vertretenen Ausstellern jedoch eine alternative Verkaufsplattform anbieten: Ihre Angebote werden auf der Onlineplattform heidenheimerleben.de veröffentlicht. Die Online-Weihnachtsmarktbesucher haben dann die Möglichkeit, die Anbieter direkt zu kontaktieren und Weihnachtsmarkt-Artikel einzukaufen. Der Online-Weihnachtsmarkt wird mit mehreren von der Stadt geschalteten Anzeigen in den örtlichen Medien unterstützt.
 
Oberbürgermeister Bernhard Ilg betont, dass dieses Angebot mehrere Vorteile gleichzeitig hat: „Mit dem Online-Weihnachtsmarkt können die Bürger all die schönen Dinge erhalten, auf die sie sich beim realen Weihnachtsmarkt gefreut hatten. Und die Händler und Handwerker aus der Region bekommen eine gemeinsame Plattform angeboten, damit ihnen nicht der komplette Umsatz wegfällt.“ Damit folge man dem immer wieder praktizierten Motto „Gemeinsam durch schwierige Zeiten!“. „Die Stadtverwaltung trägt mit der Unterstützung für den Online-Weihnachtsmarkt gerne dazu bei.“
 
Der Heidenheimer Online-Weihnachtsmarkt startet früher als der ursprünglich geplante Weihnachtsmarkt: Bereits am kommenden ersten Advents-Wochenende öffnet er seine digitalen Türen.
 
pm/Stadt Heidenheim