Glas richtig entsorgen für den Kilmaschutz

 |  20

Am Samstag, 18. September, ruft die Initiative der Glasrecycler zum sechsten Mal den Glasrecyclingtag aus.

Bilder

Foto: stock.adobe.com/photophonie

Die Initiative möchte mit diesem Tag bundesweit auf die wichtige Bedeutung richtigen Glasrecyclings hinweisen. Denn: Wer regelmäßig zum Altglascontainer geht und dort sein Altglas richtig sortiert, leistet einen wichtigen Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz.
 
Wieso? Glas ist zu 100 Prozent unendlich oft recycelbar. Und je sauberer leere Glasflaschen, Gläschen & Co. getrennt werden, desto weniger Energie muss für die Aufbereitung und Produktion von neuen Glasverpackungen eingesetzt werden.
 
In fünf Sätzen erklärt: Altglas trennen leicht gemacht

  • In den Altglascontainer dürfen pfandfreie Glasverpackungen für Lebensmittel, Getränke, pharmazeutische und kosmetische Produkte wie Weinflaschen, Pesto- oder Babygläschen, Saucenflaschen oder Cremetiegel aus Glas.
  • Weißes Glas gehört in den Weißglascontainer, braunes Glas in den Braunglas- und grünes oder andersfarbiges Glas in den Grünglascontainer.
  • Deckel sollten in der Gelben Tonne entsorgt oder – wenn das mal vergessen wurde – mit in den Altglascontainer geworfen werden.
  • Nur leere Glasverpackungen in den Altglascontainer werfen und mögliche Reste vorher entsorgen.
  • In den Altglascontainer dürfen keine Trinkgläser oder Gegenstände aus Porzellan, Steingut und Fensterglas, Energiesparlampen und Leuchtmittel – all das ist Rest- oder sogar Sondermüll.

 
Auf www.was-passt-ins-altglas.de gibt es weitere Informationen rund um das Thema und die Initiative der Glasrecycler. Und jetzt heißt es: Auf zum Altglascontainer!
 
IDGR