FFP2- Masken für besonders Gefährdete 49  |  31.12.2020 10:30

Das Land stellt zum Schutz besonders gefährdeter Menschen FFP2-Schutzmasken zur Verfügung.

Bilder
ES IST AUSGELIEFERT: Landrat Peter Polta (Mitte) freut sich über die Unterstützung bei der Maskenverteilung durch die Feuerwehr. Mit im Bild (von links) Oliver Knöpfle und Martin Kröner (Feuerwehr Giengen) sowie die Landratsamt-Mitarbeiterinnen Cathrin Becher und Ivonne Rotter.

ES IST AUSGELIEFERT: Landrat Peter Polta (Mitte) freut sich über die Unterstützung bei der Maskenverteilung durch die Feuerwehr. Mit im Bild (von links) Oliver Knöpfle und Martin Kröner (Feuerwehr Giengen) sowie die Landratsamt-Mitarbeiterinnen Cathrin Becher und Ivonne Rotter.

Foto: Landratsamt

Das Land Baden-Württemberg stellt zum Schutz der vulnerablen Gruppen unserer Bevölkerung in allen stationären Pflegeeinrichtungen, stationären Einrichtungen für Menschen mit Behinderung und in Wohnungslosenunterkünften zentral FFP2-Schutzmasken zur Verfügung. Damit soll deren Versorgung zunächst für ein Vierteljahr sichergestellt werden.
 
Das Landratsamt Heidenheim hat die Verteilung organisiert und dazu insgesamt circa 180.000 FFP2-Masken geordert. Vier große Einrichtungen im Landkreis wurden direkt beliefert.
 
90.000 FFP2-Masken konnten mit der Unterstützung der Feuerwehr am vergangenen Montag an insgesamt weitere 18 Einrichtungen im Landkreis Heidenheim verteilt werden.
 
"Ich danke insbesondere der Feuerwehr für die tatkräftige Unterstützung. Gerade in Zeiten wie diesen ist es wichtig, gemeinsam gegen die Pandemie anzukämpfen und für den Schutz der vulnerablen Gruppen zu sorgen", so Landrat Peter Polta.
 
pm/Landratsamt