DHBW Heidenheim startet primärqualifizierenden Hebammen-Studiengang im Oktober 2021 25  |  04.02.2021 15:00

Ab Oktober 2021 wird der Studiengang "Angewandte Hebammenwissenschaft" primärqualifizierend als reines Studium angeboten. Das duale Modell der DHBW Heidenheim bürgt für einen nach wie vor hohen Praxisbezug.

Bilder
Praxisnähe auch in den Vorlesungen der Angewandten Hebammenwissenschaft: Im Simulationslabor (Sim-Lab) der DHBW.

Praxisnähe auch in den Vorlesungen der Angewandten Hebammenwissenschaft: Im Simulationslabor (Sim-Lab) der DHBW.

Foto: DHBW

Seit 2013 können Hebammen an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) Heidenheim studieren, seit 2017 gibt es den eigenständigen Studiengang „Angewandte Hebammenwissenschaften“ im ausbildungsintegrierenden Modell. Ab Oktober 2021 wird der Studiengang primärqualifizierend als reines Studium angeboten. Das duale Modell der DHBW Heidenheim bürgt für einen nach wie vor hohen Praxisbezug.
 

„Es macht uns sehr stolz, dass wir unsere Vorreiterrolle in der Akademisierung der Gesundheitsberufe weiter ausbauen und bereits ab dem Wintersemester den primärqualifizierenden Studiengang anbieten können“, erläutert Prof. Dr.-Ing. Dr. Rainer Przywara, Rektor der DHBW Heidenheim.
 
Insgesamt werden an der DHBW Heidenheim in Zukunft 47 (bisher 30) Studienplätze für den Studiengang angeboten. Als Besonderheit zu den anderen Studiengängen der Hochschule startet ein Kurs im Oktober, ein weiterer im April. Das Hebammenstudium besteht aus Theoriephasen an der Hochschule (Vorlesungsstandort Ulm-Wiblingen) und Praxisphasen bei den Dualen Partnern, den kooperierenden Kliniken. Das Studium wird mit dem akademischen Grad Bachelor of Science abgeschlossen.
 
Prof. Dr. Elvira Hoffmann, selbst Hebamme und Leiterin des Studiengangs Angewandte Hebammenwissenschaft, verspricht sich viel von dem neuen Studienmodell: „Der Mehrwert eines akademischen Abschlusses liegt in dem Erwerb der wissenschaftlichen Kompetenzen und der Vertiefung medizinisch-fachlichen Wissens“, weiß sie. „Durch das Studium erlangen die Studierenden die Fähigkeit zur professionellen Beurteilung und Entscheidungsfindung. Die Studierenden erwerben die Kompetenzen, die sie für eine evidenzbasierte und reflektierte Hebammenarbeit benötigen.“ Das duale Studium vermittle den Studierenden ein hohes Maß an Sozialkompetenz und beruflicher Handlungskompetenz. „Die DHBW-Absolventinnen genießen ein hohes Maß an Akzeptanz und Glaubwürdigkeit, was ihren Einstieg in die Berufstätigkeit nachhaltig erleichtert.“
 
Die Studierenden erwerben in sieben Semestern Kernkompetenzen in den drei Modulbereichen Hebammenkunde, Hebammenwissenschaften und Gesundheitsmanagement. Weitere Schlüsselkompetenzen erwerben die Studierenden in Basismodulen wie Wissenschaftliches Arbeiten, Fachenglisch und Kommunikations- und Präsentationsfähigkeit. pm/DHBW