Deutschlands schönster Wanderweg 2022: Auch der Albschäferweg ist nominiert

Landratsamt Heidenheim 39

Gesucht wird Deutschlands schönster Wanderweg: Zur Wahl nominiert ist auch der Albschäferweg, der durch den Landkreis Heidenheim führt. Bis Donnerstag, 30. Juni, kann abgestimmt werden.

Bilder
DIE SCHÄFEREI STEHT IM FOKUS: Der Albschäferweg ist eines der erfolgreichsten touristischen Angebote im Landkreis Heidenheim, von dem auch die Gastronomie profitiert. Bis zum 30. Juni kann man bei der Wahl zu Deutschlands schönstem Wanderweg für ihn abstimmen. Foto: Landratsamt/Oliver Vogel

DIE SCHÄFEREI STEHT IM FOKUS: Der Albschäferweg ist eines der erfolgreichsten touristischen Angebote im Landkreis Heidenheim, von dem auch die Gastronomie profitiert. Bis zum 30. Juni kann man bei der Wahl zu Deutschlands schönstem Wanderweg für ihn abstimmen. Foto: Landratsamt/Oliver Vogel

Foto: Oliver Vogel, Landratsamt

Fast 100 unterschiedlich lange Wanderwege aus ganz Deutschland haben sich bei der Fachzeitschrift „Wandermagazin“ beworben, um Deutschlands schönster Wanderweg zu werden. Seit Dezember stehen 25 Wege fest, die es in die finale Runde geschafft haben und sich dem Votum eines bundesweiten Wanderpublikums stellen.
 
Für die Schwäbische Alb gehen gleich zwei Wanderwege ins Rennen - der Albschäferweg in der Heidenheimer Brenzregion in der Kategorie Mehrtagestouren und die Donauwelle Eichefelsen-Panorama im Donaubergland zwischen Sigmaringen und Tuttlingen in der Kategorie Tagestouren. Für beide gilt es nun so viele Wählerstimmen wie möglich zu gewinnen, um einen Doppel-Titel auf die Schwäbische Alb zu holen.
 
Auf dem 158 Kilometer langen und vom Deutschen Wanderverband zertifizierten Albschäferweg steht die Zunft der Schäfer im Fokus. „Auf diese Besonderheit sind wir stolz, denn Schafzucht und die vielfältige Arbeit der Schäfer haben eine lange Tradition im Landkreis“, so Landrat Peter Polta. „Der Albschäferweg ist eines unserer erfolgreichsten touristischen Angebote, Städte und Gemeinden, Ehrenamtliche des Schwäbischen Albvereins und zahlreiche weitere Bürger sind mit im Boot und engagieren sich. Auch das Gastgewerbe profitiert spürbar von den Wanderbegeisterten, die aus ganz Deutschland anreisen.“
 
Nun wird kräftig die Werbetrommel gerührt, um dem Albschäferweg und der Donauwelle aufs Siegertreppchen zu verhelfen. „Wenn auch schon die Nominierung ein toller Erfolg ist, so verspricht eine gute Platzierung oder gar der Gewinn der Wahl einen hohen Werbeeffekt. Und das ist für die Beherbergungsbranche auf der Alb, die durch die Corona-Pandemie einen starken Einbruch erlitten hat, besonders wichtig“, so Monika Suckut, Tourismusbeauftragte im Landkreis Heidenheim.
 
Für die nominierten Wege kann noch bis Donnerstag, 30. Juni abgestimmt werden - entweder auf www.wandermagazin.de/wahlstudiooder per Wahlkarte. Diese liegen im Landkreis Heidenheim in allen Rathäusern, Touristinformationen und in den Filialen der Raiffeisen- und Volksbanken aus, die Karten können aber auch im Landratsamt Heidenheim unter Tel. 07321.321-2593 oder per E-Mail an info@heidenheimer-brenzregion.de angefordert werden.