Das sagt der HDH-Vorsitzende zur gekippten Osterruhe 188  |  24.03.2021 15:30

Erst am Montag haben Bund und Länder eine sogenannte Osterruhe beschlossen. Nun wurde der Beschluss doch gekippt. Was der Vorsitzende des Heidenheimer Dienstleistungs- und Handelsverein John-Charles Simon dazu sagt:

Bilder
John-Charles Simon, Vorsitzender des Heidenheimer Dienstleistungs- und Handelsverein

John-Charles Simon, Vorsitzender des Heidenheimer Dienstleistungs- und Handelsverein

Foto: Maike Wagner

Auf Nachfrage von Ländle24 teilt John-Charles Simon, Vorsitzender des Heidenheimer Dienstleistungs- und Handelsverein, am Mittwochnachmittag mit, dass er sich bei der sogenannten Osterruhe im Zwiespalt befinde. Er sei genervt vom hin und her der Politik. Mit der Osterruhe hätte der Landkreis wahrscheinlich das Virus weiter eindämmen können, um so die Läden weiter geöffnet zu halten, meint er.
 
Natürlich müsse das Thema aber von allen Seiten richtig beleuchtet werden. Eine Osterruhe hätte wiederum für größere Unternehmen finanzielle und wirtschaftliche Konsequenzen. 
 
Zudem geht der Vorsitzende des HDH davon aus, dass ab Mitte nächster Woche die Geschäfte aufgrund steigender Inzidenz wieder schließen müssen.
 
wag